Markthalle am bekannten Londoner Camden Lock Market teilweise abgebrannt

1 / 2

Feuerwehr im Einsatz an der Markthalle

Ein Großbrand hat in der Nacht zum Montag eine Markthalle im bekannten Londoner Camden Lock Market teilweise zerstört. Eine dreistöckige Markthalle stand komplett in Flammen, wie die Feuerwehr in der britischen Hauptstadt bei Dienst Twitter mitteilte

Ein Großbrand hat in der Nacht zum Montag eine Markthalle im bekannten Londoner Camden Lock Market teilweise zerstört. Eine dreistöckige Markthalle stand in Flammen, wie die Feuerwehr in der britischen Hauptstadt im Online-Dienst Twitter mitteilte. Rund 70 Feuerwehrleute und zehn Löschfahrzeuge kämpften gegen das Feuer, das gegen 01.50 Uhr (MESZ) unter Kontrolle war. Nach Angaben der Polizei wurde niemand verletzt.

Die Brandursache war zunächst unklar, wie die Polizei weiter mitteilte. Ein Drittel der Halle und das Dach des Gebäudes wurden demnach zerstört. Die Flammen griffen aber nicht auf Nachbargebäude über. Die Feuerwehr wurde bei den Löscharbeiten auch aus der Luft unterstützt.

Auf Facebook erklärte die Feuerwehr in der Nacht, es seien zahlreiche Notrufe wegen des weithin sichtbaren Feuers eingegangen. Die Menschen wurden aufgefordert, die Gegend im Stadtteil Camden zu meiden. Laut Polizei und Rettungsdienst gingen die ersten Anrufe um kurz nach Mitternacht ein.

In sozialen Netzwerken wurden Fotos veröffentlicht, auf denen hohe Flammen und ein ausgebranntes Gebäude zu sehen waren. Augenzeuge Joan Ribes sagte der Nachrichtenagentur Press Association, das Feuer habe sich sehr schnell ausgebreitet. Der 24-Jährige sprach zudem von starkem Funkenflug.

Der Camden Lock Market im Norden Londons ist sowohl bei Einheimischen als auch bei Touristen beliebt. Er befindet sich in einem ehemaligen Eisenbahndepot. Das Angebot reicht von Kunsthandwerk über Bücher, Schmuck und Kleidung bis hin zu Lebensmitteln. In der von dem Brand betroffenen Markthalle waren zahlreiche kleine Betriebe ansässig.

Im Jahr 2008 hatte es dort bereits ein großes Feuer gegeben, der Markt wurde daraufhin für mehrere Monate geschlossen. 2014 löste ein erneuter Brand eine Evakuierung aus; 600 Menschen wurden in Sicherheit gebracht.