Den Markt schlagen? So geht Warren Buffett vor!

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 3 Min.
Buffett Buch
Buffett Buch

Wie Warren Buffett den Markt schlägt? Grundsätzlich existieren viele Faktoren, die sein erfolgreiches Investieren definieren: Ein unternehmensorientierter Ansatz beispielsweise. Idealerweise über viele Jahre und Jahrzehnte hinweg. Oder eben über alle Ewigkeit, wenn die Investitionsthese passt.

Allerdings ist das nicht alles: Das Orakel von Omaha bleibt mit seiner Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2) beispielsweise stets in seinem Circle of Competence. Das können wir ebenfalls als Erfolgsmerkmal der Beteiligungsgesellschaft und des Starinvestors definieren.

Warren Buffett besitzt jedoch ein weiteres Erfolgsrezept: Werfen wir einen Blick auf zwei wichtige Faktoren, die ebenfalls entscheidend sind. Ja, auch für das Marktschlagen. Beziehungsweise das erfolgreiche Investieren im Allgemeinen.

Warren Buffett: Knietief in der Analyse!

Warren Buffett gilt als ein sehr akribischer Investor. Alice Schroeder, eine offizielle Biografin des Orakels von Omaha, bezeichnete ihn einst als den eifrigsten Investor, den sie bislang getroffen habe. Er arbeite härter als jeder andere, den sie bislang getroffen habe.

Das wiederum dürfte Teil seines erfolgreichen Ansatzes sein. Warren Buffett gibt sich eben nicht bloß mit dem Offensichtlichen beziehungsweise dem Kratzen an der Oberfläche zufrieden. Der Starinvestor schaut auf jedes Detail und überprüft seine Investitionsthesen immer mal wieder aufs Neue. Beziehungsweise aus verschiedenen Blickwinkeln heraus.

Auch wir als Privatinvestor können und sollten diesem Beispiel folgen. Oder aber es gar nicht erst versuchen, wenn wir weder Zeit noch Lust auf Aktienanalyse haben. Mithilfe kostengünstiger Indexfonds können wir schließlich ebenfalls solide Renditen einfahren. Beziehungsweise dem breiten Markt folgen.

Aufwand ist ein Schlüssel zum Erfolg, wenn es um das Investieren in einzelne Aktien geht. Wer den breiten Markt schlagen will, der besitzt eine Menge Konkurrenz in Form vieler anderer Marktakteure. Nicht jeder kann schließlich besser sein als der breite Markt. Das ist per Definition bereits unmöglich.

Über das Nein-Sagen

Im Rahmen dieser Analyse macht Warren Buffett jedoch eines sehr häufig: Er sagt letztendlich und selbst nach gründlichen Recherchen öfter „Nein“ als „Ja“. Auch das ist Teil seines Erfolgs beziehungsweise seiner historisch starken Performance.

Das Orakel von Omaha weiß, dass ein selektiver Ansatz entscheidend ist, wenn es um das erfolgreiche Investieren geht. Grundsätzlich wirken viele Chancen auf den ersten Blick attraktiv. Auf den zweiten oder dritten existieren hingegen Faktoren, die nicht in Gänze passen. Oder ein Risiko bedeuten. Hier heißt es,hart bleiben … und eben Nein sagen.

Warren Buffett verbringt vermutlich viel Zeit damit, Unternehmen und Aktien zu analysieren, in die der Starinvestor niemals investieren würde. Das ist wiederum der Preis, den wir als Investoren ebenfalls zahlen müssen. Vor allem wenn wir das Ziel haben, den Markt sehr deutlich zu schlagen.

Schlage den Markt wie Warren Buffett!

Warren Buffett kann auch mit einer eher durchwachsenen Performance jetzt noch immer den Markt langfristig orientiert schlagen. Das Orakel von Omaha besitzt einen starken, einzigartigen Ansatz, um den Markt hinter sich zu lassen. Wobei Aufwand und das Neinsagen zwei Erfolgsfaktoren sind.

Das Tolle ist: Auch wir als Investoren können diesem Beispiel folgen. Auch wenn es nicht unbedingt einfach ist. Beziehungsweise Disziplin und Konsequenz erfordert … und eben Aufwand, der möglicherweise so manches Mal nicht mit einer Investition belohnt wird.

The post Den Markt schlagen? So geht Warren Buffett vor! appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Berkshire Hathaway. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Long January 2021 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short January 2021 $200 Put auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Short December 2020 $210 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Motley Fool Deutschland 2021