Markt für Gebrauchtwagen 2017 in Deutschland geschrumpft

dpa-AFX

BERLIN (dpa-AFX) - Der Gebrauchtwagenmarkt in Deutschland ist 2017 erstmals seit sieben Jahren geschrumpft. Das geht aus dem am Donnerstag vorgelegten DAT-Report der Deutschen Automobil Treuhand hervor. Demnach sank der Gesamtumsatz mit gebrauchten Pkw im Vergleich zum Vorjahr um 3 Prozent auf 82,1 Milliarden Euro.

Zum einen wechselten 1,4 Prozent weniger Autos den Besitzer: Im vergangenen Jahr wurden 7,3 Millionen Fahrzeuge umgeschrieben. Zum anderen gingen die Preise für Gebrauchtwagen um 1,6 Prozent zurück, von durchschnittlich 11 430 Euro (2016) auf 11 250 Euro (2017).

Auffällig war nach der DAT-Studie auch, dass sich der Gebrauchtwagenhandel mit Diesel-Pkw stärker abschwächte als der mit Benzinern. Bei Dieselautos ging die Zahl der Besitzumschreibungen um 2,7 Prozent auf 2,39 Millionen zurück, bei Benzinern waren es lediglich 1,0 Prozent auf 4,78 Millionen.

Zum Vergleich: In Deutschland wurden 2017 rund 3,44 Millionen Pkw-Neuwagen zugelassen. Deren Durchschnittspreis lag bei 30 350 Euro, das waren 2,4 Prozent mehr als 2016. In der Summe ergab das einen Umsatz von 104,4 Milliarden Euro.