Marketing-Chef Ian Robertson geht in Ruhestand

Ian Robertson prägte bei dem Münchner Autobauer die Submarken BMW i und BMW M. Zum Jahreswechsel gibt der Brite seinen Vorstandsposten ab. Ein Nachfolger für das Marketing-Ressort steht schon parat.


Wechsel im BMW-Vorstand: Zum Jahresende scheidet der Brite Ian Robertson, für Marketing und Sales verantwortlich, aus dem Gremium aus. Das teilte der Autobauer am Donnerstag mit. Der Posten wird aber nicht vakant, die Münchner haben bereits einen Nachfolger. Pieter Nota wird zum 1. Januar 2018 in den Vorstand eintreten und dort die Leitung des Ressorts Vertrieb und Marke BMW sowie Aftersales der BMW Group übernehmen.

Robertson wird im Juni 2018 60 Jahre alt und erreicht damit die BMW-interne Altersgrenze für Vorstandsmitglieder. Nach seinem Ausscheiden aus dem Vorstand wird er noch ein halbes Jahr als Botschafter für die BMW-Gruppe im Vereinigten Königreich aktiv sein und zum 30. Juni in den Ruhestand treten.

„In seinen fast zehn Jahren im Vorstand der BMW AG hat Ian Robertson das Bild der Marke BMW und der Submarken BMW i und BMW M entscheidend geprägt und auf die Zukunft ausgerichtet“, wird Aufsichtsratschef Norbert Reithofer in der Pressemitteilung zitiert. „Auch in wirtschaftlich volatilen Zeiten hat er mit stetigen Bestmarken im Absatz das kontinuierliche Wachstum des Unternehmens ermöglicht.“




Robertson begann seine berufliche Karriere bei Rover und stieg dort bis zum Einkaufsleiter auf. Als Rover 1994 von BMW übernommen wurde, leitete er kurzfristig die Marke Land Rover. Nach verschiedenen Stationen im Konzern wurde er 2008 in den BMW-Vorstand berufen.

Sein Nachfolger ist allerdings ein externer Kandidat – im fehlen sowohl BMW-Stallgeruch als auch Erfahrung in der Autobranche. Pieter Nota kommt von Royal Philips zur BMW Group. Der 52-jährige Niederländer ist dort bislang Marketingvorstand und leitet zugleich im Vorstand die Sparte „Personal Health“, das Geschäftsfeld für Konsumprodukte und -lösungen. Zuvor war er Vorstandsmitglied bei Beiersdorf verantwortlich für Marketing und Innovationen, und bekleidete verschiedene Leitungsfunktionen bei Unilever in Großbritannien, Deutschland, den Niederlanden und Polen.

„Mit Pieter Nota konnten wir einen erfahrenen Vertriebs- und Marketingexperten mit internationalem Profil gewinnen“, sagt BMW-Chef Harald Krüger. „Ich bin überzeugt, dass er mit seinem Fokus auf Innovation und Transformation unsere Kernmarke BMW und ihre Produkte weiter erfolgreich auf dem Weg in eine vernetzte Mobilität führen wird.“