Mark Zuckerberg muss Politikern Facebook erklären: Die lustigsten Sprüche auf Twitter

Facebook-Gründer Mark Zuckerberg hat sich im Kapitol vor dem US-Kongress für seine Fehler entschuldigt. (Bild: Getty Images)

Während Mark Zuckerberg vom US-Kongress ins Kreuzverhör genommen wurde, amüsierte sich das Netz köstlich über die Fragen der uninformierten Abgeordneten – die besten Witze auf Kosten der Politiker sowie des Facebook-Chefs gibt es hier zusammengefasst.

Mark Zuckerberg hat sich vor dem US-Kongress für seine Fehler entschuldigt: Der Facebook-Gründer stellte sich am Dienstag unter anderem Fragen zum Datenskandal, von dem rund 87 Millionen Nutzer des sozialen Netzwerks betroffen sein sollen. Ein externer App-Entwickler hatte Daten gespeichert und diese an das Unternehmen Cambridge Analytica verkauft. Unter anderem seien sie so für den Wahlkampf von US-Präsident Donald Trump genutzt worden.

Der CEO, der bereits mehrfach für eine Stellungnahme zu Problemen wie „Fake News“ nach Washington eingeladen wurde, erschien bisher nie persönlich. Mit großem medialen Interesse wurde daher seine Befragung im Kapitol verfolgt, bei der er nicht nur Fehlentscheidungen eingestand, sondern sich auch den teils recht skurrilen Fragen der betagteren Abgeordneten stellen musste.

Diese fragten ihn beispielsweise ahnungslos, wie Facebook Geld verdienen würde, wenn der Dienst doch kostenlos sei. Zuckerberg entgegnete prompt: „Senator, wir schalten Werbung.“


„,Senator, wir schalten Werbung‘ steht auf meinem neuen T-Shirt.“

Viele der Politiker schienen nicht verstanden zu haben, wie Facebook und branchenübliche Prozesse im Internet funktionieren. Zuckerberg wurde im Netz daher als derjenige verspottet, der seinen Großeltern bei simplen Technikproblemen und Verständnisfragen helfen muss.


„Herr Zuckerberg, ich habe kürzlich in einem Magazin geblättert, das eine Diskette beinhaltete, die mir 30 Stunden kostenloses Internet versprach. Ist das so etwas wie Facebook?“


„Herr Zuckerberg, meine Frau und ich teilen uns einen Account in dem Facebook. Wir würden aber gern getrennt FarmVille spielen. Können Sie das irgendwie einrichten? Sie versaut mir ständig die Ernte.“


„Warum nimmt mein Enkel meine Freundschaftsanfrage nicht an?“


„Herr Zuckerberg, was bedeutet ,anstupsen‘?“


„Mein Sohn ist bei Instagram und hat mich gebeten, zu erwähnen, dass er dort *richtet seine Brille* ,blazeboii420xx’ heißt und dass ihr den Folgen-Button drücken sollt, was auch immer das bedeuten soll, Herr Zuckerberg.“


„Herr Zuckerberg, wo finde ich Facebook auf meinem Yahoo? Haben Sie eine eigene ,.com‘-Adresse?“


„Herr Zuckerberg, stimmt es wirklich, dass sich heiße Frauen aus meiner Umgebung mit mir treffen möchten?“


„Herr Zuckerberg, ich habe Cookies auf dem Facebook zugelassen, warum habe ich nie welche erhalten und warum wurde mir nicht die Möglichkeit gegeben, Zucker-Zimt-Kekse anzufordern?“