Mario Götze: "So gelaufen, wie ich mir das gewünscht habe"

Die Leidenszeit von Mario Götze hat ein Ende. Der BVB-Akteur feiert beim Testspielsieg nach seiner Stoffwechselerkrankung sein Comeback.

Nach rund fünf Monaten Pause hat Mario Götze beim 3:2-Testspielsieg gegen Urawa Red Diamonds sein Comeback gefeiert. Nach der Partie sprach der Nationalspieler über den Einsatz und die Leidenszeit.

"Es ist großartig, wenn die lange Zeit, die man investiert hat, zu Ende ist und man ein Ziel hat, das man erreicht. Es ist so gelaufen, wie ich mir das gewünscht habe", sagte Götze nach seinem Comeback.

Barcelona-Neuzugang Nelson Semedo: Mehr als eine Notlösung

Der 25-Jährige, der aufgrund einer Stoffwechselerkrankung lange pausierte, stand insgesamt 30 Minuten auf dem Platz und machte ein ordentliches Spiel. Er werde nun weiter arbeiten, um zu alter Form zurückzukehren. 

Götze will sich langsam steigern

"Wir werden kleine Schritte machen. Ich werde mich mit dem Trainer absprechen, wie die Einsatzzeiten demnächst sein werden. Aber ich bin voll einsatzfähig, kann spielen und muss das Stück für Stück weiter ausbauen", so Götze. 

Auch über seine schwere Zeit in der Reha äußerte sich der 25-Jährige: "Es ist nicht so leicht damit umzugehen, weil man nicht weiß, wo es hinführt. Es war nicht so leicht mit der Rehaphase und so lange raus zu sein. Aber das hat sich erledigt."

BVB-Trainer Peter Bosz dämpfte zu hohe Erwartungen um die Person Götze jedoch. "Zuallererst bin ich froh für Mario selber, er hat lange nicht trainiert und gespielt. Wir müssen vorsichtig sein mit ihm, denn er hatte fünf Monate lang nicht trainiert", sagte Bosz.