Mario Balotelli über seine Zukunft: "Würde umsonst zurückgehen"

Lucien Favre scheint ein Händchen für scheinbar schwierige Fußballer zu haben. So auch für Mario Balotelli, der nun aber offenbar wechseln möchte.

Mario Balotelli ist bei OGC Nizza unter Lucien Favre wieder aufgeblüht. Trotzdem liebäugelt er mit einem Wechsel zurück zu Manchester City, wie er der Gazzetta dello Sport gesteht: "Ich liebe City, die Manchester-City-Fans und den Klub. Ich würde fröhlich umsonst dorthin zurückgehen."

Der Italiener spielte zwischen 2010 und 2013 für den Premier-League-Klub. Sollte es mit den Citizens nichts werden, dann soll es zumindest ein anderer Top-Verein sein, so der 27-Jährige gegenüber Sky Italia: "Das Ziel ist es, zu einem großen Klub zurückzugehen. Wieder etwas Wichtiges zu gewinnen. Ich rief Mino Raiola an und fragte 'Was mache ich im Januar?' Er sagte, er weiß es nicht."

In dieser Saison gelangen Balotelli zehn Tore in 13 Ligue-1-Spielen. Auch deshalb scheint ein Karriereende fern zu sein: "Ich denke sicherlich noch nicht über das Ende meiner Karriere nach. Ich bin 27 Jahre alt, also kann ich noch sechs oder sieben Jahre auf Top-Niveau spielen."