Marine Harvest: Aktie kurz vor Rekordhoch

Thorsten Küfner
1 / 2
Bakkafrost statt Marine Harvest?

Während es bei den meisten Aktien weltweit mitunter deutlich bergab geht, zeigt sich eine Branche relativ unbeeindruckt. Stattdessen ging es mit den Kursen der Lachs- und Fischfarmen weiter nach oben. So notiert die Aktie des Weltmarktführers Marine Harvest nur knapp vier Prozent unter einem neuen 14-Jahreshoch.

Erheblichen Rückenwind erhielten die Papiere natürlich vor allem durch die Tatsache, dass die Lachspreise zuletzt wieder deutlich angezogen sind. So lagen die durchschnittlichen Preise in der Vorwoche bei stattlichen 76,71 Norwegischen Kronen pro Kilo Lachs. Dies ist der höchste Stand seit Mai 2017. Dementsprechend dürfte bei Marine Harvest, Salmar & Co weiterhin die Kasse klingeln. Und dies sorgt an den Märkten für Kauflaune: Die Anteilscheine der Rivalen Salmar oder Bakkafrost haben bereits neue Allzeithochs markiert. Gut möglich, dass auch bei Marine Harvest bald der Sprung über das bisherige 14-Jahreshoch bei 166,80 Kronen gelingt, aktuell notiert die Aktie bei etwa 162 Kronen.

Eine Aktie oder sieben Aktien?
Sowohl fundamental als auch charttechnisch sieht es für die Lachsfarmen also sehr gut aus. Anleger können daher weiter auf die Papiere des Branchenprimus Marine Harvest (Stoppkurs: 13,10 Euro) setzen oder alternativ auf das Zertifikat auf den Nordic Fish Farmer Index, in dem neben Marine Harvest sechs weitere Lachsproduzenten vertreten sind.