Marilyn Manson: Sperrte er Frauen ein?

·Lesedauer: 1 Min.
Marilyn Manson credit:Bang Showbiz
Marilyn Manson credit:Bang Showbiz

Marilyn Manson soll Frauen in eine schalldichte Kammer gesperrt haben.

Die ‘Westworld‘-Darstellerin Evan Rachel Wood machte am 1. Februar schwere Vorwürfe gegen Marilyn Manson öffentlich und beschuldigte ihn, sie jahrelang missbraucht zu haben. Nachdem sich immer mehr Frauen meldeten und ähnlich schwere Vorwürfe auspackten, wurde dann der Prozess gegen den Musiker eröffnet. Doch jetzt sind weitere grauenhafte Details bekannt geworden: So soll Manson Frauen regelmäßig über mehrere Stunden in eine schalldichte Kammer gesperrt haben. So habe er laut eines Berichts des ‘Rolling Stone‘ eine Zimmerecke mit Schaumstoff ausgekleidet und das Zimmer „Raum der bösen Mädchen“ genannt haben. Eines der Opfer, Ashley Walter, erklärte: „Er erwähnte diesen Raum stets in einem scherzhaften, prahlenden Ton.“ So hätten die Frauen stundenlang dort ausgeharrt und ihre „Strafe“ dort absitzen müssen.

Auch Ashley Morgan Smithline wurde in die Kammer gesperrt und erklärte jetzt: „Zuerst ließ er es cool klingen. Dann ließ er es sehr strafend klingen. Selbst als ich anfing zu schreien, konnte mich niemand hören.“ Gegenüber ‘Good Morning America’ hatte Schauspielerin Esme Bianco einmal erklärt, in einem Video von dem Musiker ausgepeitscht worden zu sein: „Er hat mich in seinem Schlafzimmer eingeschlossen, hat mich halbnackt an ein hölzernes Betpult gefesselt und mich mit einer Peitsche geschlagen.“

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.