Marilyn Manson: Schock-Rocker erleidet Nervenzusammenbruch bei Konzert

redaktion@spot-on-news.de (stk/spot)
Marilyn Manson sorgt unter seinen Fans immer häufiger für Unverständnis und Wut. Sein jüngster Aufreger war nun ein bedenklicher Konzertauftritt, der gar in einem Nervenzusammenbruch des Musikers gemündet haben soll.

So ist das mit dem Schockrock eigentlich nicht gemeint: Bei einem Konzert von Marilyn Manson (49, "Mechanical Animals") in New York erlitt der Musiker offenbar einen Nervenzusammenbruch, brach die Show nach nur fünf Liedern ab und präsentierte sich während dieses Kurzauftritts auch noch in besorgniserregender Verfassung. Das berichtet die US-amerikanische Seite "TMZ" und beruft sich dabei auf Augenzeugen aus dem Publikum.

Wenig Verständnis bei seinen Fans

Manson, der mit gebürtigem Namen Brian Warner heißt, habe die Show bereits 90 Minuten zu spät angefangen. Als er sich schließlich auf die Bühne bequemte, habe er lediglich fünf Lieder gespielt und dabei kaum den Text zusammenbekommen. Während eines Gitarrensolos habe er schließlich einen Nervenzusammenbruch erlitten, sei kommentarlos von der Bühne verschwunden und nicht mehr aufgetaucht, heißt es weiter. Sicherheitskräfte hätten den Konzertgängern schließlich nahegelegt, die Paramount Konzerthalle auf Long Island zu verlassen.

Als Fan des Skandal-Musikers muss man inzwischen sicherlich Trubel gewohnt sein, immerhin war es bei weitem nicht das erste Konzert, bei dem Manson ungewollt für Entsetzen sorgte und ernsthafte Bedenken über seine körperliche und geistige Verfassung aufkamen. Laut "TMZ" sollen bereits die ersten enttäuschten Fans angesichts seiner jüngsten Eskapade ihr Geld zurückfordern - angeblich stolze 130 Dollar pro Ticket!

Foto(s): Marko Ristic ZT / Shutterstock.com