Maricann Group Inc.: Maricann Group Inc. berichtet über den neuesten Stand des Lizenzverfahrens in Deutschland sowie der Vertriebsbemühungen und reicht Finanzergebnisse des dritten Quartals ein

DGAP-News: Maricann Group Inc. / Schlagwort(e): Marktbericht/Zulassungsgenehmigung

01.12.2017 / 07:57
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Maricann Group Inc. berichtet über den neuesten Stand des Lizenzverfahrens in Deutschland sowie der Vertriebsbemühungen und reicht Finanzergebnisse des dritten Quartals ein

TORONTO, Ontario, 30. November 2017 - Maricann Group Inc. (CSE: MARI; OTCQB: MRRCF, FRANKFURT: 75M) ("Maricann" oder das "Unternehmen") reichte ihre Finanzberichte für die drei Monate mit Ende 30. September 2017 ein. Die Ergebnisse stehen im Einklang mit der früheren Prognose. Ein Anstieg der Einnahmen wird im ersten Quartal des Jahres 2018 mit Einführung der gemeinsamen Apotheken-Initiative erwartet. Der Produktvertrieb für diese Initiative wird durch die früher bekannt gegebenen exklusiven und primären Lieferantenbeziehungen mit Präsenzapotheken erfolgen (siehe Pressemitteilungen vom 6. November 2017 und 13. November 2017). Für diese Initiative wurde Inventar bereitgestellt, um die Versorgung der Patienten zu garantieren. Maricann wird medizinische Cannabis-Produkte direkt an Apothekenpatienten liefern nach Erhalt einer Verschreibung durch einen Arzt und einer Expertenberatung durch den lokalen Apotheker des Patienten. Weiteres Inventar wurde für den Export an europäische Märkte reserviert. Das Unternehmen erwartet dafür die Genehmigung nach erfolgreicher Good Manufacturing Practice (GMP, gute Herstellungspraxis) Zertifizierung der Betriebe des Unternehmens in Langton, Ontario, zu erhalten. Die Inspektion durch europäische Behörden für die Bezeichnung wird Mitte Dezember 2017 durchgeführt. Die Ergebnisse werden kurz danach vorgelegt.

Deutschland - weiterer Fortschritt
Abgabe des Ausschreibungsangebots
Maricanns Joint-Venture-Partner hat die Angebotsdokumente für die Ausschreibung der deutschen Regierung für das reglementierte Cannabis nach der Qualifizierung in der ersten Runde als einer von 10 erfolgreichen Bewerbern aus einer Gruppe von insgesamt 118 Bewerbern eingereicht. Das Ausschreibungsverfahren wurde mehrere Male verschoben aufgrund laufender Gerichtsverfahren hinsichtlich der erfolglosen Eingaben anderer Bewerber in der anfänglichen Qualifizierungsrunde. Es könnte aufgrund der laufenden Gerichtsverfahren eine weitere Verzögerung des Ausschreibungsverfahrens geben. Die endgültige Entscheidung könnte jedoch so früh wie im März 2018 fallen.

Export nach Deutschland
Maricanns kanadische Produktionsstätten werden für die GMP-Zertifizierung im Dezember 2017 inspiziert, wie oben angegeben. Diese Zertifizierung, falls erhalten, wird Maricann den Export getrockneter Cannabis-Blüten nach Deutschland und an andere Märkte erlauben. Laut Erwartungen wird Maricann im ersten Quartal 2018 die Genehmigung für den Export von Cannabis-Produkten nach Deutschland erhalten, vorbehaltlich des Erhalts der notwendigen Genehmigungen.

Betäubungsmittel- und Großhandelslizenz
Marcann hat eine Betäubungsmittellizenz und eine Großhandelslizenz für Betäubungsmittel in Deutschland beantragt. Bei Erhalt werden es diese Lizenzen Maricann erlauben, ihre eigenen Cannabis-Produkte direkt aus Kanada zu importieren und sie an Pharmavertriebshändler und Apotheken direkt zu liefern. Dies wir hilfreich sein, die Gewinnspanne des Unternehmens zu bewahren. Diese Import- und Großhandelsaktivität ist separat und außerhalb des oben erwähnten Ausschreibungsverfahrens. Schlüsselpersonal wurde angestellt einschließlich Dr. Thomas Klumpp PhD Pharmacy als qualifizierten Sachverständigen. Dr. Klumpps frühere Erfahrung als Leiter der Produktionsversorgung bei Bayer (Bitterfeld) und Manager der CC-Produktion in Afrika, Asien, Australien für Bayer Corp. (Leverkusen) hat Dr. Klumpp als einen Experten in allen Bereichen der guten Herstellungspraxis in der Arzneimittelproduktion positioniert. Er ist ein Fachapotheker und ein Spezialist auf dem Gebiet pharmazeutische Technologie.

Maricann gründet registrierte landwirtschaftliche Tochtergesellschaft für CBD-Produktion und Vertrieb in Europa

MariPlant GmbH wurde als eine sich zu 95% in Unternehmensbesitz befindliche Tochtergesellschaft in Deutschland registriert. MariPlant wurde formell als ein landwirtschaftliches Unternehmen registriert. Die restlichen 5% sind im Besitz des Geschäftsführers der Maricann GmbH, Joseph Spaeth, ein zugelassener Landwirt. MariPlant wird zugelassene Industriehanfsorten anbauen und CBD extrahieren, das in ihren "Mariplant"-Produkten verwendet wird. Laut Erwartungen werden diese CBD-Produkte durch MariPlants eigenen Online-Shop in Europa vertrieben werden. Der Vertriebsbeginn ist im Februar 2018. Ferner erwartet man, dass MariPlant Softgel-Kapseln mit einer Dosierung von 25mg CBD mit VesiSorb-Verabreichungstechnologie als ihr erstes Produktangebot vermarkten wird.

Über Maricann

Maricann, die bundesstaatliche Lizenzen zum Anbau, zur Extraktion, Rezeptierung und Vertrieb von Cannabis in Kanada besitzen, erweitert schnell ihre kanadische Produktion. Das in Norfolk County, Ontario, ansässige Unternehmen zielt darauf, seine Jahresproduktion von getrockneten Blüten bis zum zweiten Quartal 2018 um 22.245kg zu erhöhen. Eine weitere Produktionssteigerung ist in Planung. Maricann konzentriert sich auf eine Kapazitätserweiterung in einem in der Tat differenzierten Produktangebot zur Unterstützung ihrer jüngst angekündigten gemeinsamen Apotheken-Initiative und der zukünftigen globalen Exportmöglichkeiten.

Für weitere Informationen über Maricann besuchen sie bitte unsere Webseite: www.maricann.ca.

Für weitere Informationen:

Benjamin Ward - CEO
Tel: 289-288-6280
Investor Relations:
ir@maricann.ca

Corporate Headquarters (Kanada)
Maricann Group Inc. (Toronto)
845 Harrington Court, Unit 3
Burlington Ontario L7N 3P3
Canada
Tel. 289-288-6274

Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.



01.12.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this