Marco Reus beruhigt nach dem 2:1 gegen Saudi-Arabien: "Deutschland braucht sich keine Sorgen machen"

Die Leistung der DFB-Elf im letzten Härtetest vor der Weltmeisterschaft gegen Saudi Arabien ruft bei allen Beteiligten eher gemischte Gefühle hervor.

Der letzte Test vor der anstehenden Weltmeisterschaft in Russland gegen WM-Teilnehmer Saudi-Arabien verlief für die DFB-Elf erfolgreich - was das Ergebnis angeht. Doch spielerisch fehlte noch einiges beim 2:1 gegen den krassen Außenseiter . Goal hat die Stimmen zum Spiel.

Joachim Löw (Trainer Deutschland): "Ich mache mir keine Sorgen. Ich weiß, dass wir uns steigern müssen. Aber wenn das Turnier beginnt, werden wir da sein. Wir haben gut angefangen, die erste Halbzeit war ordentlich. Dann haben wir nachgelassen. Wir haben viele Chancen ausgelassen und zugelassen. Nicht alle Bälle kamen an, aber die Laufwege in die Spitze haben uns viele Torchancen ermöglicht. Wir können Dinge verbessern, absolut. Aber nach zwei Wochen Trainingslager fehlen die Kräfte, das ist normal. Nächste Woche werden wir mehr Power haben."

Sami Khedira: Die Mannschaft hat viel Potenzial

Marco Reus (Deutschland): "Uns war klar, dass die auch Fußball spielen können, bei einer WM gibt es eigentlich keine wirklich schwachen Gegner mehr. Wir haben es in einigen Bereichen nicht gut gemacht, sind teilweise zu einfach in Konter gelaufen und haben zu große Lücken gelassen. Aber wir sind eine Turniermannschaft und haben jetzt noch eine Woche Zeit uns weiter vorzubereiten und werden dies zum Turnierstart auch sein. Da braucht sich Deutschland keine Sorgen zu machen. "

Manuel Neuer (Deutschland): "Wir haben gut angefangen, uns dann aber zu viele Ballverluste geleistet. Wir wollten zu sehr auf das Tor gehen, da hat uns vielleicht die Coolness und Cleverness gefehlt. Manchmal muss man sich auch eine Pause nehmen und den Ball einfach zirkulieren lassen. Natürlich ist die Mannschaft eine andere als 2014. Einige Erfahrene sind nicht mehr dabei, aber dafür viele neue junge Spieler, die ihre Qualität bereits unter Beweis gestellt haben."

Sami Khedira (Deutschland): "Je näher es Richtung WM geht, desto mehr zählt die Leistung. Und die war wie gegen Österreich: In der ersten Halbzeit haben wir gut gespielt, in der zweiten Hälfte haben wir so gut wie alles vermissen lassen. Wir hatten zu viele Fehlpässe, so wird es schwer. Wir haben pflichtbewusste Spieler, die wissen, worauf es ankommt. In der ersten Halbzeit haben wir es gut gemacht, ich weiß nicht, warum wir in der zweiten Halbzeit damit aufhören. Wir müssen uns jetzt erholen und ab Dienstag konzentriert vorbereiten und Details abstimmen. Die Mannschaft hat viel Potenzial und wird es abrufen."

Toni Kroos (Deutschland): "Man hat gesehen dass nicht alles funktioniert hat, da müssen wir insgesamt mehr Tore machen als nur die zwei. Vor allem aufgrund der Möglichkeiten die wir hatten. Wir haben gegen einen relativ schwachen Gegner zu viele Chancen zugelassen. Dass müssen wir in Zukunft auf jeden Fall besser machen.