Marchisio-Berater: Bei Juventus ist "das Glas noch nicht übergelaufen"

Claudio Marchisio kommt bei Juventus Turin nach einer langen Verletzung kaum mehr zum Zug. Trotzdem will der 32-Jährige die Alte Dame nicht verlassen.

Der Vater und Berater von Juventus-Mittelfeldspieler Claudio Marchisio hat sich zu der Zukunft seines Schützlings geäußert und erklärt, dass der 32-Jährige weiter bei Juve bleiben will und derzeit nicht in Kontakt mit anderen Vereinen steht. Damit widersprach er zahlreichen gegenteiligen Meldungen.

"Claudio liebt seine Fans und fühlt sich bei Juventus sehr wohl. Das Glas füllt sich dann, wenn man nicht glücklich ist. Aber das Glas ist noch nicht übergelaufen", betonte Stefano Marchisio im Gespräch mit Juvenews.eu.

Bislang kein Kontakt zu anderen Vereinen

Der Publikumsliebling der Bianconeri konnte in der laufenden Saison nach einer überstandenen schweren Knieverletzung bislang noch nicht glänzen.

An einen Abschied von der Alten Dame denkt Marchisio wohl jedoch nicht: "Claudio steht noch zwei Jahre lang unter Vertrag. Den will er erfüllen, weil ihm der Verein am Herzen liegt", so Marchisio senior.

Falschmeldungen über Transfer machten die Runde

In jüngster Vergangenheit seien Falschmeldungen verbreitet worden, der italienische Nationalspieler habe sich bereits nach einem neuen Verein umgeschaut.

Hier wurde der 32-Jährige unter anderem mit einem Transfer in die MLS, die Bundesliga und auch die Premier League in Verbindung gebracht.

"Wenn der Klub sagt, dass Claudio nicht mehr Teil des Vereinsprojektes ist, dann werden wir uns damit intensiver beschäftigen", betont sein Vater.

Wenig Einsatzzeit für Marchisio bei Juve

Er ergänzte: "Ich hoffe immer, dass Juventus gewinnt und dass Claudio spielt, aber das hängt von eintausend unterschiedlichen Faktoren ab."

Claudio Marchisio sei seit einigen Monaten in guter Verfassung und arbeite hart daran, einsatzbereit zu sein, aber im Endeffekt treffe der Trainer die Entscheidung.