Sieg nach Marathon-Overtime! München legt wieder vor

Meister Red Bull München ist im Playoff-Halbfinale der Deutschen Eishockey Liga (DEL) nach einem Krimi wieder in Führung gegangen. Gegen die Adler Mannheim gewann der Titelverteidiger 2:1 (1:0, 0:0, 0:1, 0:0, 1:0) nach zweifacher Verlängerung und liegt in der best-of-seven-Serie nun mit 2:1 vorne. (SERVICE: Spielplan und Playoff-Stand der DEL-Playoffs)

Spiel vier findet am Mittwoch (ab 19.30 Uhr im LIVETICKER) in Mannheim statt.


Den entscheidenden Treffer nach 85:30 Minuten erzielte Mads Christensen. "Es ist spannend. So soll Eishockey in den Playoffs sein", sagte der 31-Jährige nach der Partie bei Telekom Sport.

Zuvor waren Michael Wolf (9.) für die Gastgeber und Devin Setoguchi (50.) für Mannheim erfolgreich gewesen.

Plachta wieder mit dabei

Wieder mit von der Partie war auf Mannheimer Seite Matthias Plachta. Der Olympiazweite war im ersten Spiel vom Münchner Steven Pinizzotto brutal gecheckt worden und musste mit einer leichten Gehirnerschütterung in der zweiten Partie aussetzen. Pinizzotto wurde für fünf Spiele gesperrt.

In der zweiten Halbfinalserie führen die Eisbären Berlin gegen die Thomas Sabo Ice Tigers mit 2:1.

Das Spiel im Stenogramm:

Red Bull München - Adler Mannheim 2:1 (1:0, 0:0, 0:1, 0:0, 1:0) n.V.
Tore: 1:0 Wolf (08:17), 1:1 Setoguchi (49:02), 2:1 Christensen (85:30)
Zuschauer: 6142
Strafminuten: München 12 - Mannheim 20 plus Disziplinar (Kink)
Playoff-Stand: 2:1