Maracanã-Stadion in Rio soll zu Ehren von "König Pelé" umbenannt werden

·Lesedauer: 1 Min.
Pelé 2009 auf dem Rasen des Maracanã in Rio

Das Maracanã-Stadion in Rio de Janeiro soll zu Ehren der brasilianischen Fußball-Legende Pelé umbenannt werden. Ein vom Parlament im Bundesstaat Rio verabschiedetes Gesetz sieht vor, dass die Arena künftig den offiziellen Namen "Edson Arantes do Nascimento - Rei Pelé" trägt - den bürgerlichen Namen des ehemaligen Stürmers und seinen Spitznamen "König Pelé".

Das letzte Wort hat nun Rios Interims-Gouverneur Claudio Castro. Er hat 15 Tage Zeit, das Gesetz über die Umbenennung zu unterzeichnen. Pelés Team war für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen.

Derzeit heißt der 1950 eröffnete Fußballtempel offiziell "Estádio Jornalista Mário Filho", im Gedenken an den Sportjournalisten Filho, der sich in den 1940er Jahren für den Bau des Stadions im Stadtteil Maracanã eingesetzt hatte. Das vom Parlament verabschiedete Gesetz sieht vor, dass die Sportstätten rund um das Stadion nach Filho benannt werden.

Das rund 78.000 Zuschauer fassende Stadion ist die Heimstätte der Klubs Fluminense und Flamengo. 1950 war das Maracanã Schauplatz der schmerzhaften Niederlage von Gastgeber Brasilien im entscheidenden WM-Spiel gegen Uruguay. Die deutsche Nationalmannschaft feierte in dem Stadion 2014 den WM-Gewinn. Zwei Jahre später fanden dort die Eröffnungszeremonie und die Schlussfeier der Olympischen Sommerspiele statt.

Pelé gilt vielen als bester Fußballspieler aller Zeiten. Der 80-Jährige ist der einzige Spieler, der drei WM-Titel gewann.

bfi/cp