ManUniteds Rückkehr zum Super-Team

Markus Bosch
Romelu Lukaku soll dafür sorgen, dass Manchester United in der Champions League an glorreiche Zeichen anknüpft

Englands Rekordmeister Manchester United ist zurück auf der großen Bühne!

Nach zwei Jahren Zwangspause stehen die Red Devils wieder in der Gruppenphase der Champions League (Auslosung ab 18 Uhr im LIVETICKER). 

Nun also wieder Duelle gegen Europas Elite-Klubs. FC Bayern München oder Real Madrid statt Zorya oder Rostov. Dank des Titels in der UEFA Europa League konnte sich United wieder für Europas Beletage qualifizieren und befindet sich bei der Auslosung in Topf zwei.


Die Europa League sei unwürdig für einen Klub wie United und verlange seinen Spielern nur unnötige Kräfte ab, klagte Manchesters Trainer Jose Mourinho in der vergangenen Saison über den Wettbewerb. Doch das Schwächeln in der Premier League, wo nur Platz sechs erreicht wurde, verdammte "The Special One" zum Titel in der Europa League.

Und das glückte schließlich mit dem Finaltriumph über Ajax Amsterdam.

Vier Jahre ohne Meisterschaft

Der Titel soll nun das Ende der sportlichen Dürrephase beim umsatzstärksten Klub der Welt einläuten. Seit vier Jahren gab es keine Meisterschaft mehr für den erfolgsverwöhnten Klub aus Mittelengland und der letzte Erfolg in der Champions League liegt bereits neun Jahre zurück.

An den Transferausgaben liegt es nicht. Satte 348 Millionen Euro durfte "Mou" seit seiner Ankunft vor einem guten Jahr ausgeben - mehr als jeder andere Trainer in der Geschichte der Red Devils.

Da sind Titel in der Europa League und im Ligapokal nur ein Trostpflaster. Doch in dieser Saison soll ManUnited wieder als europäische Großmacht wahrgenommen werden, zumindest wenn es nach den Fans von United geht. 


Furioser Start für 100-Mio-Mann Lukaku

Ein erster Schritt zurück in den Kreis der europäischen Top-Teams ist getan, denn der Saisonstart in England war furios: Zwei Spiele, zwei Siege, 8:0 Tore.

100-Millionen-Neuzugang Romelu Lukaku zeigt sich als eiskalter Vollstrecker vor dem Tor, 105-Millionen-Mann Paul Pogba zaubert im Mittelfeld und zeigt endlich, warum United vor einem Jahr eine solche Summe für ihn an Juventus Turin zahlte. 

Auch der ehemalige BVB-Profi Henrikh Mkhitaryan blüht endlich im Dress der roten Teufel auf. Nach einer durchwachsenen Saison deutete der Armenier zum Saisonstart mit vier Assists in zwei Partien seine große Qualität an. In der zurückliegenden Saison gelang ihm in 24 Partien nur eine einzige Vorlage.

Ibrahimovic kehrt zurück

Obendrein kehrt auch noch  Stürmer-Star Zlatan Ibrahimovic zurück. Nach seiner schweren Knieverletzung verlängerte United den Vertrag des Schweden zunächst nicht.

Am Donnerstag unterschrieb er für ein weiteres Jahr bei ManUnited. Trotz seiner 35 Jahre hat Ibra nichts von seiner Klasse verloren und könnte gemeinsam mit Romelu Lukaku ein furchterregendes Sturm-Duo bilden.


Auch die Abwehr zeigt sich endlich stabil und hat in der Liga bisher noch keinen Treffer kassiert. 


"Mehr Selbstvertrauen"

"Wir haben mehr Selbstvertrauen als letzte Saison, vermutlich mehr Freude und sind entspannter auf dem Feld", erklärte United-Trainer Jose Mourinho das Erfolgsgeheimnis seines Teams.

Nach eher dürren Jahren sind das alles Hoffnungsschimmer auf ein Ende der sportlichen Schwächephase.

Es darf wieder geträumt werden im "Theater of Dreams".