Mann nach Todesdrohungen gegen französischen Präsidenten Macron festgenommen

Nach Todesdrohungen gegen Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron ist ein Mann festgenommen worden. Der 23-Jährige habe damit gedroht, den Präsidenten am französischen Nationalfeiertag am 14. Juli zu töten, verlautete am Montag aus Justizkreisen. Demnach wollte er sich eine Schusswaffe kaufen und auch Angehörige von Minderheiten angreifen.

Der Mann, der sich selbst als "Nationalist" bezeichnet, wurde demnach bereits vergangene Woche festgenommen und in Untersuchungshaft genommen. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Bildung einer terroristischen Vereinigung eingeleitet. Er war bereits in der Vergangenheit wegen Terrorverherrlichung verurteilt worden.

Macron nimmt am französischen Nationalfeiertag die traditionelle Militärparade auf den Pariser Champs-Elysées ab. Gast ist in diesem Jahr US-Präsident Donald Trump. Am 14. Juli jährt sich außerdem zum ersten Mal der Anschlag von Nizza mit 86 Toten.