Mann schießt Landschaftsfoto – und bemerkt erst später ein verblüffendes Detail

Es sollte eigentlich ein ganz normales Panoramafoto werden – als der Fotograf aber auf ein Detail zoomte, merkte er, dass er gerade einen ganz besonderen Moment eingefangen hatte.

Wie „The Mirror“ berichtet, befand sich der 43-jährige Gavin Best gerade auf einem Silvesterspaziergang mit Freunden im nordirischen Belfast, als er kurz anhielt, um ein Foto von der Landschaft zu machen. Auf den ersten Blick handelt es sich dabei um ein stimmungsvolles Bild, das den Blick von einer Hügel- und Klippenlandschaft auf die Stadt zeigt.

„Als ich die Fotos auf meinem Mobiltelefon angesehen habe, habe ich nichts bemerkt, aber einige Tage später, als ich die Bilder auf meinem Laptop ansah, bemerkte ich etwas, also habe ich rangezoomt“, zitiert die britische Zeitung den Londoner.

Wenn man genau hinsieht, sieht man nämlich auf einem entfernten Felsen eine Person, die gerade in die Luft springt – und wohl für ein anderes Foto posiert. „Es war ein totaler Zufall, dass ich genau diesen Moment eingefangen habe – ich hatte nicht einmal realisiert, dass sich dort drüben jemand befand, als ich das Foto gemacht habe.“

Nordirland ist nicht gerade arm an Gelegenheiten für schöne Landschaftsfotos. (Bild: ddp Images/robertharding/Adam Bu)

Wer die andere Person auf dem Foto ist, ist bis dato nicht bekannt. „Es wäre aber ziemlich verrückt, wenn man sie finden würde“, so der Fotograf mit dem glücklichen Händchen.