Mann in Kassel stirbt nach Trennungsstreit mit früherer Partnerin

Nach einem mit Messern ausgetragenen Beziehungsstreit mit seiner früheren Partnerin ist ein 52-Jähriger in Kassel gestorben. Die 46-jährige Frau wurde durch Stiche schwer verletzt, wie die Polizei in der nordhessischen Stadt am Montag berichtete. Nach einer Notoperation befand sie sich außer Lebensgefahr.

Nach Polizeiangaben lebten die beiden in Trennung. Bei einem Treffen soll es dann am Samstag zu einer Auseinandersetzung gekommen sein, in dessen Verlauf der 52-Jährige die Frau mit einem Messer angegriffen und ihr Stichverletzungen am Hals zugefügt haben soll. Die 46-Jährige soll sich gegen den Angriff ebenfalls mit einem Messer gewehrt haben und anschließend nach draußen geflüchtet sein. Zeugen alarmierten Rettungskräfte und Polizei.

Die Beamten fanden in dem Haus den leblosen 52-Jährigen mit mehreren Stichverletzungen auf. Für den Mann kam jede Hilfe zu spät. Die Kriminalpolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen des Anfangsverdachts eines Tötungsdelikts ein. Eine Obduktion des Verstorbenen soll Aufschluss über den genauen Ablauf der Auseinandersetzung geben.

hex/cfm