Mann erntet Shitstorm für sexistische Aussage über Frauenskulptur

Wahre Kunstkenner setzen sich, bevor sie ein Werk kritisieren und erklären, mit dem Objekt intensiv auseinander. Ein Twitter-User nahm diese Vorbereitung nicht ganz so ernst und verbreitete seine unkundige Meinung etwas voreilig – und mit seinen sexistischen Äußerungen zog er jede Menge Wut auf sich.

Für seine sexistischen Äußerungen wird der Autor Ivan Throne nun harsch kritisiert. [Symbolbild] (Bild-Copyright: Sigrid Gombert/Getty Images)

Der Twitter-User Ivan Throne entlarvte sich mit einer Kunstkritik als Laie und zudem auch noch als Sexist und übereifriger Patriot. Er teilte auf der Social-Media-Plattform ein Bild einer Frauenskulptur, von der er augenscheinlich sehr begeistert war. Sie zeigt eine aufreizende Frau, die äußerst detailreich dargestellt ist.


Ursprünglich verbreitete “DarkTriadMan”, wie sich Ivan Throne auf Twitter nennt, die Information, dass ein solches Werk ein Ausdruck dessen sei, für was westliche Männer kämpfen – und legte außerdem nahe, dass dies das Erbe des Westens sei, der eine solche Kunst zustande bringen könne. Etliche Twitter-Nutzer reagierten erbost auf seinen patriotischen und sexistischen Beitrag und fragten, was er damit zum Ausdruck bringen wolle. Einer schrieb: “Ich verstehe nicht, was er uns damit mitteilen will. Sagt er, dass Vaginas es unmöglich machen, sich auf gute Kunst zu fokussieren?”

Ein anderer recherchierte weiter und machte den Ursprung der Skulptur ausfindig. Und siehe da, es war eine chinesische Frau, die die Skulptur anfertigte: Luo Li Rong, die sogar einige Skulpturen für die Olympischen Spiele im Jahr 2008 herstellte.

Der sexistische Patriot musste einsehen, dass er mit seiner Meinung nicht ganz richtig lag und korrigierte deshalb seinen Post. Dass allerdings damit die westliche Kultur gefeiert werde, davon ließ er sich offensichtlich nicht abbringen und fügte noch ein Bild hinzu, das von einem asiatischen Mann stammt. Nur um zu zeigen, dass beide Geschlechter aus dem asiatischen Raum den Westen verehren.


Weitere Kritik daran, dass das linke Kunstwerk der Frau schlichtweg besser sei als das rechte Bild, das von einem Mann stammt, ließ Ivan Throne einfach an sich abprallen. Die Kritiker würden seinen Standpunkt einfach nicht verstehen, mit ihren Anfeindungen verfehlten sie einfach den “Kern”. Doch mit seinen sexistischen und patriotischen Posts wird Ivan Throne sicher noch den einen oder anderen Shitstorm auslösen.

Welche Berufe in Sachen Sexismus noch immer nicht im Jahr 2018 angekommen sind, lesen Sie hier.