Mann bestellte dieses berühmte Bild – und bekam eine tierische Überraschung

„Die große Welle vor Kanagawa“ stammt vom japanischen Künstler Katsushika Hokusai. (Bild: Getty Images)

Ein Print eines berühmten japanischen Farbholzschnitts sollte die Wand eines Mannes zieren. Doch als er die Verpackung seiner bestellten Ware öffnete und sich das Werk genauer anschaute, fielen ihm einige überraschende Details auf.

Das Bild „Die große Welle von Kanagawa“ stammt von dem japanischen Künstler Katsushika Hokusai. Geschaffen hat er es zwischen 1829 und 1833. Zu sehen sind darauf in dunkelblauem Meerwasser drei Boote samt Besatzung, die von riesigen Wellen bedroht werden. Das Wasser schäumt, so stark ist der in dem Bild dargestellte Wellengang.

Ein Mann, der auf Twitter Jimmy genannt wird, wollte genau dieses Kunstwerk für seine Wohnung. Er hatte das Werk von Hokusai bestellt, wie eine Frau auf Twitter schreibt – offenbar als Print auf einem großen Tuch. Doch geliefert wurde „Fake Art“, also falsche Kunst. Beim erstem Hinschauen tut man sich als Betrachter noch schwer, den Fehler in der Komposition zu finden.


Wer das Twitter-Bild mit Jimmy und dem vermeintlichen Hokusai-Holzschnitt jedoch vergrößert, erkennt die Abweichung vom Original recht schnell: In das Meerwasser hineingearbeitet sind bei Jimmys Version dutzende kleine Möpse. Die Hunde sind auf den ersten Blick nur schwer zu erkennen, da sie farblich dem Schaum der Wellen gleichen.

Aus der Nähe erkennt man die vierbeinigen Wellenreiter. (Bild: twitter.com/STEFFFHOE)

Ob sich Jimmy das Meer-Mops-Bild dennoch in seine Wohnung hängen wird? So ganz unzufrieden wirkt er jedenfalls nicht. Wer nicht nur das Bild genau analysiert, sondern Jimmy selbst, kann nämlich in seinem Gesicht ein kleines Lächeln erkennen.