Mann bekommt nach 20 Jahren sein Auto wieder – und verschrottet es sofort

Ähnlich lädiert dürfte das 20 Jahre lang vermisste Auto eines Frankfurters ausgesehen haben. (Symbolbild: AP Photo/Pavel Golovkin)

Es war ein überraschendes Wiedersehen: Nach 20 Jahren wurde einem PKW-Besitzer aus Frankfurt am Main sein verloren geglaubtes Fahrzeug übergeben.

„Ey Mann, wo ist mein Auto?“ ist nicht nur der Titel einer 2001 erschienenen Hollywood-Komödie, sondern vielleicht auch der Gedankengang eines Frankfurter Autofahrers – dem partout nicht mehr einfallen wollte, wo er sein Vehikel geparkt hatte.

Nun konnte er ein überraschendes Wiedersehen mit seinem PKW feiern. Nach 20 Jahren – so berichtet die „Augsburger Allgemeine“ – rief die Polizei an und erklärte ihm, das Fahrzeug sei wieder aufgetaucht. Besser gesagt, das Fahrzeug war nie weg gewesen. Es stand 20 Jahre lang an der selben Stelle – und zwar in der Garage eines Industriegebäudes in Frankfurt am Main.

Lesen Sie auch: Volkswagen will bis 2022 34 Milliarden in Elektroautos stecken

Eigentlich hätte das Fahrzeug auch die nächsten 20 Jahre niemanden gestört, wenn das Haus nicht demnächst abgerissen werden würde. So fiel es dann doch jemandem auf und der heute 76-Jährige konnte sein Auto wieder in Empfang nehmen.

Die Wiedersehensfreude wich allerdings schon bald der Ernüchterung: Die 20 Jahre hatten auch vor dem PKW nicht halt gemacht. Das Gefährt war zur Rostlaube geworden. Anstatt eine Freudenfahrt zu unternehmen, brachte der Besitzer den nicht mehr ganz so reibungslos fahrbaren Untersatz umgehend auf den Schrottplatz.

Sehen Sie auch: Papst bekommt Lamborghini – und will ihn wieder loswerden