Die Stimme des FC Bayern

·Lesedauer: 4 Min.
Die Stimme des FC Bayern
Die Stimme des FC Bayern

Spieltag. Noch wenige Minuten bis zum Anpfiff. Es macht sich ein bekanntes Gefühl bei Stephan Lehmann breit.

“Wenn du zehn Minuten vor dem Spiel rausgehst, das ist so ein Vibrieren im Bauch”, beschreibt er einmal seine Gefühlswelt in einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung.

Doch Lehmann ist kein Fußballer, er ist auch kein Trainer. Lehmann ist Stadionsprecher. Beim FC Bayern. Er ist einer der bekanntesten seiner Zunft.

Lehmann feiert Bayern-Debüt vor 25 Jahren

Exakt 25 Jahre ist es nun her, seit Lehmann erstmals ein Tor für den FC Bayern durchsagen durfte. Am 21.08.1996 hatte er bei einem Bundesligaspiel der Münchner gegen den VfL Bochum seinen ersten Einsatz im Olympiastadion (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga).

Der erste FCB-Torschütze der Ära Lehmann: der wohlklingende Name Ruggiero Rizzitelli. Es ist die Geburtsstunde des Dialogs zwischen Stadionsprecher und Fans, die gemeinsam Tor und Torschütze feiern.

“Ruggiero” ruft Lehmann, “Rizzitelli”, schallt es von den Fans zurück. Lehmann: “Danke.” Die Anhänger der Roten: “Bitte.”

Die Münchner Fans hatten Neuling Lehmann das Prozedere vorgeschlagen, inzwischen gehört es zum guten Ton in beinahe jedem Stadion.

Lehmann bei Triple-Triumph dabei

Seit jenem Abend im August hat Lehmann kein einziges Heimspiel verpasst! (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Er erlebt große Siege und bittere Niederlagen. 17 Mal darf er mit dem FCB die deutsche Meisterschaft bejubeln, drei Mal gewinnen die Münchner in seiner immer noch laufenden Ära die Champions League, zum Triple-Triumph in Lissabon 2020 wird er vom Verein eingeladen.

“STAHLWERK Doppelpass” mit Armin Veh und Manuel Gräfe am Sonntag ab 11 Uhr LIVE im TV und im Stream auf SPORT1

Aber sie verlieren in seiner Amtszeit auch in letzter Sekunde im Camp Nou in Barcelona gegen Manchester United und das Finale dahoam.

Lehmann ist es auch, der im Mai 2019 das letzte Bayern-Tor von Klub-Legende Arjen Robben in der Allianz Arena durchsagen darf. Ein besonderer Moment für den heute 59-Jährigen, wie ein Youtube-Video auf seinem Kanal “Stephan Lehmann - die Stimme des Südens” beweist.

Lehmann ruft “Stern des Südens” ins Leben

Die Stimme des Südens zeichnet sich 1998 gemeinsam mit dem Münchner Kabarettisten Willy Astor auch für die Bayern-Hymne “Stern des Südens” verantwortlich.

Gemeinsam erarbeiten sie den Text, Astor kümmert sich um das musikalische, Stadionsprecher Lehmann organisiert einen Termin bei Bayern-Manager Uli Hoeneß.

“Nach zwei Minuten hat Hoeneß den CD-Player ausgemacht und gesagt: Das machen wir”, berichtet Astor später.

Hoeneß holt Lehmann zu Bayern

Hoeneß war es auch, der Lehmann überhaupt zum FC Bayern holte. Damals ist er Anfang 30 und Moderator beim Radiosender Antenne Bayern, dem damaligen Medienpartner des FCB.

Lehmann ist glühender Bayern-Fan und schon länger Klub-Mitglied. “Dass ich als bekannter Radiomoderator für den Job in Frage komme, lag irgendwie nahe. Aber ich war wahnsinnig stolz, als Uli Hoeneß damals gesagt hat: “Wollen wir das mal probieren, Herr Lehmann?”, berichtet Lehmann im September 2020 in einem Interview mit dem Donaukurier.

Geht es zwei Jahre gut oder fünf, habe er damals gedacht. 25 Jahre später ist er immer noch da.

Lehmanns kurioser Kahn-Patzer

Fehlerfrei blieb auch er in all den Jahren natürlich nicht. Bei einem Champions-League-Spiel der Bayern muss ausgerechnet Oliver Kahn dran glauben.

“Morgens hatte ich damals meine Sendung auf Antenne Bayern, abends bin ich ins Olympiastadion. Mein damaliger Produzent in der Sendung hieß Markus Kahn”, erzählt Lehmann dem Donaukurier.

Nachdem er morgens um drei Uhr aufgestanden war, habe am Abend ein wenig die Konzentration gelitten.

“Alles wartet und freut sich, und dann ruft der Lehmann ins Mikrofon: “Und hier ist die Mannschaftsaufstellung des FC Bayern München: Mit der Nummer eins, Markus...”

Aus der Südkurve erntet er betretenes Schweigen. “Und in der Sekunde realisiere ich, dass ich aus unserem lieben Titan meinen Morgenshow-Produzenten gemacht habe.”

Lehmann ein Teil der Bayern-Familie

Titan Kahn ist inzwischen wieder ein Teil der Bayern-Familie, leitet als Vorstandsboss die Geschicke des Vereins.

Des Vereins, den Lehmann im Herzen trägt. Und bei dem er längst zu einer Institution geworden ist (SERVICE: Bundesliga-Spielplan zum Ausdrucken).

“Nach so langer Zeit spüre ich diese Akzeptanz. Auch bei den Verantwortlichen. Zum Beispiel, wenn Uli Hoeneß oder Kalle Rummenigge mir bei einer Meisterfeier auf die Schulter klopfen und sagen: “Lehm, schönen Urlaub und bist wieder dabei nächstes Jahr, logisch.”

Alles zur Bundesliga bei SPORT1:


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.