Mann attackiert seine Frau während Autobahnfahrt mit Messer

Blaulicht der Polizei

Tödliches Ende eines Streits auf der Autobahn: In der Nacht zum Sonntag hat ein 32-jähriger seine Frau während der Fahrt mit einem Messer angegriffen und ist danach auf der A40 bei Bochum ums Leben gekommen. Seine Frau überlebte schwer verletzt, wie die Ermittler mitteilten. Der 32-Jährige lief nach dem Angriff auf die Fahrbahn und wurde von einem Auto erfasst.

Zwischen dem Ehepaar kam es nach bisherigen Ermittlungen während der Fahrt zu einem Streit, wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten. Dieser eskalierte so sehr, dass der 32-Jährige seine Frau mit einem Messer am Hals verletzte. Sie flüchtete schwer verletzt aus dem Wagen, nachdem das Auto gegen eine Leitplanke gekracht war.

Ihr 32-jähriger Mann lief danach den Ermittlern zufolge "offensichtlich in suizidaler Absicht" auf die Gegenfahrbahn, wo er von einem Auto erfasst wurde. Dabei wurde er tödlich verletzt.

Seine durch den Messerangriff am Hals schwer verletzte Frau wurde ins Krankenhaus gebracht. Die beiden Insassen des Autos, das ihren Mann erfasst hatte, wurden ebenfalls verletzt. Es kam zudem zu einem weiteren Unfall, bei dem aber nur Sachschaden entstand. Die Polizei Bochum setzte eine Mordkommission ein. Die A40 wurde stundenlang gesperrt.