Mann am Flughafen verhaftet – weil er zu viel Kleidung trug

Mann am Flughafen verhaftet – weil er zu viel Kleidung trug

Ein Mann wollte auf seinem Flug die Extragebühr für Gepäck vermeiden, und zog deshalb einfach alle seine Kleidungsstücke an. Die Aktion ging jedoch mächtig nach hinten los und endete auf einer Polizeistation.

Für seinen Flug von Island nach England hatte sich Ryan Carney Williams einen ganz besonderen Coup überlegt. Um kein zusätzliches Gepäck aufzugeben, setzte er auf einen XXL-Zwiebellook und schichtete seine gesamte Kleidung übereinander. Doch als er in diesem Aufzug an Bord gehen wollte, verweigerte ihm die Fluggesellschaft den Zugang.

Auf Twitter veröffentlichte der Einfaltspinsel kurze Clips, die ihn sowohl in seiner Kleidung als auch im Streit mit dem Flughafenpersonal zeigen. "Ich bin hier am Keflavik-Flughafen und werde festgehalten, weil ich keine Tasche habe, sondern die gesamte Kleidung trage", ärgert sich Williams.

Wie "Metro" berichtet, wurde dem Passagier nicht nur der Zugang an Bord verweigert. Die Mitarbeiter der British Airways sahen sich nach Angaben der Fluggesellschaft gezwungen, die Polizei zu rufen. Der Mann sei aggressiv geworden und habe sich geweigert, zu gehen. Das Ganze endete offenbar mit einer Festnahme von Williams.

Inzwischen ist der Mann wieder auf freiem Fuß und auch in seiner Heimat London angekommen. Dafür habe er aber insgesamt drei Anläufe benötigt, denn auch beim zweiten Mal durfte er offenbar nicht an Bord – obwohl er es bei einer anderen Fluglinie versucht hatte.

Im Video: Boeing 737 rutscht Hang hinab