"Manipuliert"? Red Bull reagiert auf Hamiltons Aussagen

Lewis Hamilton ist weiter überzeugt, dass das Saisonfinale 2021 in der Formel 1 in Abu Dhabi mit Absicht zugunsten von Max Verstappen entschieden worden ist.

Deshalb wies der Mercedes-Pilot den Vergleich des dramatischen WM-Saisonfinals 2008, als Hamilton in der letzten Runde noch Felipe Massa den Titel entreißen konnte, mit der Entscheidung 2021 entschieden zurück. (Großer Preis von Brasilien JETZT im LIVETICKER)

„Das war anders. 2008 war nicht manipuliert. Da kam das Wetter durch den Wolkenbruch ins Spiel, was unvorhersehbar war“, sagte Hamilton bei Sky. (DATEN: Die Fahrerwertung der Formel 1)

Der siebenmalige F1-Weltmeister deutlich: „Das war im letzten Rennen der vergangenen Saison nicht so. Da hat jemand eine Entscheidung getroffen, dass das Ergebnis so sein sollte, wie es dann war.“ (DATEN: Die Teamwertung der Formel 1)

Marko: „Kann ich überhaupt nicht nachvollziehen“

Red-Bull-Motorsportchefberater Helmut Marko konnte über die erneute Stichelei Hamiltons nur den Kopf schütteln: „Das kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Der Rennleiter hat entschieden. Wir können nicht immer wieder dieses Thema hochkommen lassen.“

Marko führte weiter aus: „Es hat auch keinen Unterschied gemacht. Die hätten ja auch die Reifen wechseln können.“

Verstappen überholt Hamilton nach umstrittener Entscheidung

Der damalige Renndirektor Michael Masi hatte in Abu Dhabi am Ende einer späten Safety-Car-Phase kurzfristig entschieden, dass die sich zwischen Spitzenreiter Hamilton und Verstappen befindenden überrundeten Fahrer doch noch überholen dürfen, bevor das Safety Car in die Box fährt.

Dadurch lag Verstappen, der frische Reifen aufgezogen hatte, beim Restart unmittelbar hinter WM-Rivale Hamilton und ließ diesem auf der letzten Runde keine Chance. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Formel 1)

Verstappen wurde Weltmeister, Mercedes um Teamchef Toto Wolff reagierten stocksauer - und Masi verlor letztendlich den Job als Renndirektor. (DATEN: Der Rennkalender der Formel 1)

Hamilton verpasste es dadurch, der erste Formel-1-Pilot in der Geschichte mit acht Weltmeister-Titeln zu werden.

Alles zur Formel 1 auf SPORT1.de