Liverpool baut Tabellenführung dank van Dijk aus, ManCity patzt bei Newcastle

Liverpool baut Tabellenführung dank van Dijk aus, ManCity patzt bei Newcastle

Der FC Liverpool hat einen weiteren wichtigen Sieg im Titelkampf der Premier League gefeiert und den Vorsprung auf Meister Manchester City ausgebaut. Die Reds um Teammanager Jürgen Klopp setzten sich am 14. Spieltag gegen Brighton & Hove Albion mit 2:1 (2:0) durch, während die Citizens am Samstag nicht über ein 2:2 (1:1) bei Newcastle United hinauskamen und bereits elf Punkte zurückliegen.
Für das weiter ungeschlagene Liverpool avancierte Star-Verteidiger Virgil van Dijk zum Matchwinner. Der Niederländer ließ die 53.319 Fans an der Anfield Road per Kopfball-Doppelpack (18./24.) schon früh jubeln. Lewis Dunk (79.) gelang mit einem schnell geschossenen Freistoß ins Torwarteck der Anschlusstreffer, nachdem kurz zuvor Liverpool-Torhüter Alisson wegen eines Handspiels außerhalb des Strafraums vom Platz gestellt wurde. Ersatz-Keeper Adrian sah beim Gegentreffer etwas unglücklich aus.
"Adrian hat uns vor allem mit zwei wirklich guten Paraden geholfen. Aber mit kalten Füßen konnte er den Ball nicht so weit schießen, wie er wollte", sagte Klopp: "Ich bin wirklich glücklich und stolz auf die Leidenschaft, die die Jungs gezeigt haben. Und die Rote Karte macht es zu einem ganz besonderen Sieg."
Die Mannschaft von Teammanager Pep Guardiola musste indes schon den fünften Punkteverlust der Saison hinnehmen und droht, den Champions-League-Sieger aus Liverpool aus den Augen zu verlieren. Raheem Sterling (22.) brachte City, mit Nationalspieler Ilkay Gündogan in der Startformation angetreten, in Führung. 
Die Hausherren glichen durch Frankfurt-Leihgabe Jetro Willems (25.) aus, ehe der frühere Wolfsburger Kevin De Bruyne (82.) den überlegenen Favoriten mit einem sehenswerten Distanzschuss wieder in Front brachte. Doch Jonjo Shelvey sorgte kurz vor Schluss (88.) für den viel umjubelten Ausgleich.
Star-Trainer Jose Mourinho feierte mit Tottenham Hotspur ein gelungenes Heim-Debüt in der Liga. Die Spurs gewannen gegen den AFC Bournemouth mit 3:2 (1:0) und sind nach drei Spielen unter Mourinho weiter makellos. Der englische Nationalspieler Dele Alli (21./50.) traf doppelt, Moussa Sissoko (69.) machte alles klar. Der späte Doppelpack von Harry Wilson (73./90.+6) war für die Gäste zu wenig.
Der FC Chelsea zog im Londoner Derby gegen West Ham United etwas überraschend den Kürzeren. Die Mannschaft von Teammanager Frank Lampard musste sich aufgrund eines Treffers von Aaron Cresswell (48.) mit 0:1 (0:0) geschlagen geben.