Manchester Citys Kevin De Bruyne glaubt nicht an Saison ohne Niederlage

Manchester Citys Kevin De Bruyne glaubt nicht, dass sein Team Arsenals legendäre "Invincible"-Saison wiederholen kann. Die Liga sei zu stark geworden.

Der FC Arsenal hatte in der Saison 2003/04 das Kunststück vollbracht, die gesamte Saison ohne Niederlage zu beenden. Zu diesem Zeitpunkt war dies über 120 Jahre lang keinem englischen Team mehr gelungen. Durch den unglaublichen Lauf von Pep Guardiolas Manchester City träumt schon manch Einer von der goldenen Premier-League-Trophäe, die dafür winkt. Kevin De Bruyne hat allerdings Zweifel, ob die Skyblues ihre Form aufrechterhalten können.

"Ungeschlagen zu bleiben? Das ist sehr schwer. Ich glaube nicht, dass das möglich sein wird", dämpfte De Bruyne die Euphorie. Den Grund dafür macht er an der Entwicklung der Premier League fest, die seiner Meinung nach mittlerweile deutlich ausgeglichener sei. "Jede Mannschaft ist wettbewerbsfähig. Es ist, bei allem Respekt, nicht so wie vor zehn oder 15 Jahren, als es einige Teams gab, die gegen die großen Klubs nicht gewinnen konnten", so der Ex-Wolfsburger und führte aus: "Nun ist jeder Gegner schwierig und man muss im Kopf immer voll da sein."

Auch die Ambition, um mehrere Wettbewerbe mitzuspielen, könne Probleme bereiten. "Mit der Champions League und alle den Pokalspielen wird es ein Spiel geben, in dem wir vielleicht nicht ganz bei der Sache sind. Aber solange wir so weitermachen wie bisher, ist alles gut", meinte De Bruyne.

Der Belgier hat mit seinen Citizens am Mittwoch erneut den italienischen Tabellenführer SSC Neapel (20.45 Uhr im LIVETICKER ) vor der Brust und hofft darauf, "ungeschlagen in die Länderspielpause" gehen zu können.