Manchester City: Verletzter Gabriel Jesus unter Tränen gegen Crystal Palace ausgewechselt

Stürmer Gabriel Jesus von Premier-League -Tabellenführer Manchester City wurde im Ligaspiel gegen Crystal Palace am Sonntag früh wegen einer mysteriösen Verletzung ausgewechselt. Der Brasilianer musste in der 23. Minute Sergio Agüero weichen und war anschließend an der Außenlinie sichtlich betrübt und musste von Trainer Pep Guardiola getröstet werden.

Jesus hatte sich seine Blessur bereits in der elften Minute zugezogen, probierte aber zunächst, weiterzuspielen. Dies gelang aber nicht. Womöglich hat er sich eine Knieverletzung zugezogen und bei City werden schlechte Erinnerungen an Benjamin Mendy und Ilkay Gündogan wach, die jeweils mit Kreuzbandrissen monatelang nicht zur Verfügung standen.

Auch Kevin De Bruyne verletzt sich

Eine erste Diagnose steht noch aus. Guardiola erklärte in einem ersten Statement kurz nach dem Spiel allerdings, Jesus werde "einen oder zwei Monate" ausfallen.

Die Citizens tanzen noch auf allen Hochzeiten und gehören in Premier League, Champions League, Carabao Cup und FA Cup zu den großen Titelkandidaten. Ein Fehlen Jesus' im prall gefüllten Terminplan Anfang 2018 wäre ein Dämpfer für die Guardiola-Truppe.

Gabriel Jesus Manchester City Crystal Palace
Gabriel Jesus Manchester City Crystal Palace
Gabriel Jesus Manchester City Crystal Palace

Und auch in Brasilien wird man gespannt sein, wie lange Jesus ausfällt. Der junge Angreifer ist schließlich einer der Selecao-Hoffnungsträger bei der Weltmeisterschaft in Russland im kommenden Sommer.

Für Manchester City, dessen beeindruckende Siegesserie nach 18 Erfolgen am Stück durch die Nullnummer gegen Palace beendet wurde, setzte es in der Schlussphase eine weitere schlechte Nachricht: Mittelfeldstar Kevin De Bruyne musste nach einem Foul von Jason Puncheon ebenfalls verletzt den Platz verlassen.