Manchester City: Pep Guardiola schwärmt von Talent - "Mir fehlen die Worte"

Bei Manchester City überragte gegen United der 17-jährige Phil Foden. Pep Guardiola kam im Anschluss aus dem Schwärmen nicht mehr heraus.

Pep Guardiola hat Phil Foden nach dessen Profidebüt für Manchester City in den höchsten Tönen gelobt. Der 17-Jährige stand im ICC-Spiel der Skyblues gegen Manchester United (0:2) 74 Minuten auf dem Feld und sorgte bei seinem Vorgesetzten für Begeisterung. 

"Mir fehlen die Worte. Ich hätte gern die richtigen Worte für das, was ich gesehen habe", sagte Guardiola nach der Partie. "Ihr könnt euch glücklich schätzen, dass ihr das erste Spiel für die erste Mannschaft Manchester Citys von diesem Jungen gesehen habt."

"Seine Leistung war auf einem anderen Level", so der spanische Fußballlehrer weiter. "Er ist 17 Jahre alt, spielt für City, kommt aus unserer Akademie, liebt den Klub, ist ein City-Fan und für uns ein Geschenk."

Auch in seine künftigen Pläne mit dem englischen U17-Nationalspieler gab der 46-Jährige Einblick: "Er wird bei uns in der Vorbereitung im Training bleiben und vielleicht trainiert er auch in der Saison mit uns, weil er was ganz Besonderes ist."

Der 2000 geborene Spielmacher gilt als eines der größten Talente Englands und war Stammspieler der U17, die im Mai bei der EM in Kroatien im Finale Spanien nach Elfmeterschießen unterlag. In der vergangenen Saison erzielte Foden in 20 U18-Premier-League-Spielen elf Tore.