Das Management von Amazon spricht über physische Geschäfte, den Prime Day und Whole Foods

Motley Fool beitragende Investmentanalysten

Amazon (WKN:906866) feuert aus allen Rohren. Der dritte Quartalsbericht des Unternehmens hat die Anleger begeistert und die Aktien am Freitag um bis zu 13,6 % in die Höhe getrieben. Hierbei geht es aber um mehr als nur um die Zahlen. Amazons drittes Quartal war vollgepackt mit nützlichen Informationen für die Aktionäre, einschließlich neuer Informationen über die Physical Stores, die Pläne des Managements für Whole Foods und darüber, wie der Prime Day dem Quartal Auftrieb gab.

Amazons neues Umsatzsegment Physical Stores

Die Investoren, die sich Amazons Quartalsberichte anschauen, haben vielleicht ein Segment namens “physische Geschäfte” bemerkt. Einschließlich der Umsätze aus der Übernahme von Whole Foods im Laufe des Quartals trug das neue Segment 1,3 Milliarden US-Dollar zum Umsatz des Unternehmens bei.

Aber in diesem Segment geht es nicht nur darum, den Kauf von Whole Foods zu melden, sondern auch um Amazons wachsende Ambitionen, eigene physische Geschäfte zu eröffnen.

“Der Kunde wählt einen Artikel in einem Geschäft aus, den er physisch ausgewählt hat”, erklärt CFO Brian Olsavsky (über ein S&P Global Market Intelligence Transkript). “Also auch unsere Amazon-Bücher.”

Olsavsky hat auch darauf hingewiesen, dass das Unternehmen auch weiterhin die Entwicklung neuer Ladenformate und neuer Technologien wie seine kassenlosen Geschäfte, Amazon Go etc. vorantreiben will.

Wir denken, dass wir auch neue Ladenformate und alles andere entwickeln werden, so wie wir es in der Vergangenheit mit Whole Foods,[A]mazon Bookstores, Amazon Go und der Chance, die die Technologie bietet, besprochen haben … Also experimentieren wir mit vielen Formaten.

Der Prime Day war ein großer Erfolg

Als das Management gefragt wurde, was der Hauptgrund für den über den Erwartungen liegenden Umsatz von Amazon sei, sagte das Management, dass das dem Prime Day zu verdanken sei.

Im dritten Quartal, ja, ich würde sagen, wir hatten einen sehr starken Prime Day … Wir hatten einen Rekordtag für die Anmeldung zum kostenlosen Test von Prime. Wir hatten einen sehr starken Prime Day, insbesondere international. Im dritten Jahr hat der Prime Day noch einmal deutlich mehr Zugkraft bekommen. Daher verweise ich vor allem auf diese Faktoren.

Nach seinem selbstgeschaffenen Einkaufsfeiertag im Juli sagte Amazon, dass die Verkäufe am Prime Day im Jahresvergleich um 60 % gestiegen waren und den Black Friday und den Cyber Monday übertroffen hatten. “Dutzende Millionen” von Prime Mitgliedern oder 50 % mehr als im letzten Jahr kauften am Shoppingtag ein, sagte Amazon. Amazon sagte auch, dass eine Rekordzahl von Leuten Prime während des Ereignisses beigetreten war, da der Tag einen Sonderverkauf für Mitglieder bietet.

Diese Entwicklung hat sich offenbar auch im Quartalsverlauf fortgesetzt.

Amazon sagte, dass das Wachstum der Amazon Web Services auch eine Schlüsselrolle für den über den Erwartungen liegenden Umsatz des Unternehmens gespielt hatte. Der Umsatz von AWS liegt jetzt bei 18 Milliarden US-Dollar pro Jahr, nachdem er im zweiten Quartal noch bei 16 Milliarden US-Dollar gelegen hatte.

Pläne für Whole Foods

Auf die Frage nach der Integration von Whole Food sagte Olsavsky: “So weit, so gut”.

Bis jetzt hat sich Amazon primär darauf konzentriert, die Preise bei Whole Foods zu senken und die Eigenmarken auf Amazon.com zu verkaufen. Zusätzlich wurden an einigen Orten die Amazon Lockers installiert, wie Olsavsky erklärte. Aber da kommt noch mehr, sagte er: “Ich glaube, dass wir im Laufe der Zeit mehr Kooperationen zwischen Amazon Fresh, Prime How und Whole Foods haben werden, während wir verschiedene Möglichkeiten ausprobieren, um den Kunden zu dienen.”

Während der Telefonkonferenz zeigte sich sehr klar, welche ungebändigten Ambitionen das Unternehmen hegt. Genauso wie der elektronische Handel und das Cloud-Geschäft aus allen Rohren feuern, ist das Management bei seinen Plänen für die physischen Läden genauso ambitioniert.

John Mackey, CEO von Whole Foods Market, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Amazon.

Dieser Artikel wurde von Daniel Sparks  auf Englisch verfasst und am 27.10.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Motley Fool Deutschland 2017