1 / 6

1. Die Beleuchtung

Einer der größten Nachteile bei einem Zimmer ohne Fensterlösungen ist der Mangel an natürlichem Licht. Daher ist es besonders wichtig, Zeit und Aufmerksamkeit bei der Auswahl eines geeigneten Lichtdesigns zu investieren. Wir können sagen, dass es hierbei zwei Möglichkeiten gibt. Auf der einen Seite können wir eine warme und gemütliche Atmosphäre schaffen, bei der wir nicht unbedingt das Gefühl von hellen, natürlichen Licht brauchen. In diesem Fall werden häufig gelbe Glühbirnen verwendet, die an bestimmten Punkten im Raum verteilt werden können, wie ihr bei diesem Design von Lucia Navajas sehen könnt. Auch die Verwendung von Lampen und Leuchtern sowie Kerzen oder Weihrauch kann dazu beitragen, die Umgebung mit einem herrlichen Gefühl von Wärme zu versorgen.

Die zweite Möglichkeit ist, mit der richtigen Beleuchtung ein natürliches Licht zu schaffen. Hierbei sind weiße Glühbirnen eine gute Idee. Die Vollspektrum-Glühbirnen sind die wohl beste Alternative, obwohl sie etwas mehr als herkömmliche Glühbirnen kosten. Denn sie entsprechen dem natürlichen Tageslicht. 

Ein weiterer Trick, der gut funktioniert, wenn euer Zimmer kein Fenster hat, ist die Verwendung von Vorhängen anstatt eine Tür zu integrieren. Dies schafft eine Art Fenstereffekt und soll sich außerdem positiv auf die Beleuchtung im Raum auswirken.

Hier findet ihr weitere Tricks, um dunkle Räume heller wirken zu lassen.

Credits: homify / Lucia Navajas -Arquitetura & Interiores

Wie kann man ein Zimmer ohne Fenster dekorieren? 6 brillante Ideen!

Es ist kein Geheimnis, dass alle Menschen eine große Menge an Sonnenlicht benötigen. Doch nicht immer bieten Häuser und Wohnungen genau das, was wir uns wünschen. Ob aufgrund eines kleinen Budgets oder des Designs – nicht immer können wir einfach alles ändern, sodass wir manchmal ein Zimmer ohne Fenster hinnehmen müssen. In einigen europäischen Städten gibt es beispielsweise eine Vielzahl von Häusern, die aufgrund der hohen Dichte an Gebäuden in einem kleinen Gebiet und den klimatischen Bedingungen im Winter keine Fenster haben, da dies dabei hilft, ein optimales Klima im Haus zu gewährleisten, oder die Design-Richtlinien nicht zu brechen.

Das Fehlen von Fenstern kann jedoch teilweise die Eigenschaften eines Raumes verändern. Wie erhält man beispielsweise Licht ohne Fenster? Dies ist einer der wesentlichen Faktoren, denn ohne eine natürliche Lichtquelle braucht es künstliche Lichtquellen, die eine wichtige Rolle spielen. In jedem Raum soll die geeignete Beleuchtung für mehr Komfort sorgen. Besitzt man allerdings ein Zimmer ohne Fensterlösungen, ist diese noch wichtiger. In diesem Fall ist es am besten, helle Farben zu verwenden. Die Wände sollten beispielsweise in Weiß oder warmen Farben wie Gelb, Hellrot oder Orange gestrichen werden. Darüber hinaus empfiehlt es sich, dass man freundliche Teppichfarben sowie einen hellen Fußboden wählt. Dunklere Farben bei den Möbeln, beispielsweise den Nachttischen oder Wandregalen, sowie dunkle Elemente an Wänden und Decken, können mit den hellen Flächen einen schönen Kontrast kreieren. Diese kleinen Farbspiele können die Helligkeit der freundlichen Farben zusätzlich hervorheben, während ein Mix der Farben dem Raum ein besonderes Flair verleihen.

Ein weiterer Nachteil für Zimmer ohne Fenster, ist die fehlende Gemütlichkeit, die auch dadurch verursacht wird, dass man nicht aus dem Fenster blicken kann, um zu sehen, was außerhalb unseres Hauses passiert. Wer mag es nicht manchmal, das Treiben auf den Straßen und die Menschen durch das Fenster zu beobachten?

Auch ein Mangel an Belüftung ist ein weiterer Faktor, den man bei einem Zimmer ohne Fenster berücksichtigen sollte. Hier kann die Luft oft nicht zirkulieren, was in warmen Klimazonen sogar schädlich und ungesund sein kann.

In diesem Ideenbuch geben wir euch deshalb einige Tipps, die euch dabei helfen, ein Zimmer ohne Fenster zu optimieren. Lest weiter und erfahrt, was ihr beachten solltet!