Kann man mit nur 1 ETF in den Ruhestand gehen?

·Lesedauer: 2 Min.
Dividenden als Zusatzrente Altersvorsorge

Kann man mit nur einem ETF in den Ruhestand gehen? Das ist wirklich eine interessante Frage, die man sich als Foolisher, passiver Investor stellen darf. Grundsätzlich verfallen einige noch immer dem Credo: Mehr ist häufig mehr. Ohne Zweifel ist das zumindest beim Thema Altersvorsorge und bei einzelnen Aktien, beispielsweise bei Dividendenaktien, alles andere als verkehrt.

Ein ETF für den Ruhestand und einzelne Aktien unterscheiden sich vom Ansatz jedoch erheblich. Insofern wollen wir heute einmal schauen, ob diese Möglichkeit besteht. Oder ob es, notfalls für die Praktikabilität, nicht doch erstrebenswert ist, in mehr als einen Passiv- oder Indexfonds zu investieren. Ohne Zweifel könnte auch hier etwas dran sein.

Nur ein ETF für den Ruhestand: Grundsätzlich möglich

Wir können zu Beginn jedenfalls festhalten: Nur in einen ETF für den Ruhestand zu investieren ist grundsätzlich möglich. Zwar handelt es sich hierbei bloß um einen Aktienkurs und, wenn man es so möchte, um einen Vermögenswert. Das, was dahintersteckt, ist jedoch das Entscheidende.

Gerade hinter marktbreiten Indexfonds, beispielsweise auf den MSCI World oder auch den S&P 500, stecken Hunderte Einzelaktien. Das heißt, dass man als passiver Investor im Endeffekt ein sehr breites Aktienportfolio bekommt. Natürlich mit einer gewissen Konzentration, so wie es der jeweilige Index vorschreibt. Allerdings erhält man trotzdem ein diversifiziertes, marktbreites Portfolio mit vielen verschiedenen Chancen und Risiken.

Oder einen guten Kompromiss mit einem marktbreiten ETF für deinen Ruhestand. Theoretisch könnte daher ein Passiv- und Indexfonds ausreichend sein. Das Besparen oder Entsparen ist auch hier schließlich möglich. In der Praxis könnte es jedoch ein, zwei Einschränkungen oder andere Risiken geben.

Wenn du beispielsweise das Emittenten-Risiko bei lediglich einem ETF umgehen möchtest, solltest du vielleicht einen zweiten oder dritten Passiv- oder Indexfonds besparen. Auch das ist für die Praktikabilität ein wichtiges Thema. Allerdings kann man diesem Umstand Rechnung tragen, indem man zwei, drei verschiedene Anbieter auswählt. Allerdings möglicherweise einen gleichen Index auf den MSCI World oder den S&P 500.

Überlege gut!

Ein ETF für den Ruhestand mag riskant erscheinen. Auch Warren Buffett sagt jedoch, dass seiner Ansicht nach ein Indexfonds auf den S&P 500 für die meisten Investoren eine ideale Wahl ist. Ein Indexfonds, wohlgemerkt. Nicht zwei oder drei verschiedene.

Insofern können Foolishe Sparer und Investoren auf dieses Maß an Diversifikation setzen. Gerade für den Ruhestand oder die Altersvorsorge. Möglicherweise sollte man das Emittenten-Risiko entsprechend würdigen. Bei dem eigentlichen Ansatz dürfte jedoch ein passiver Indexfonds ausreichend sein, um seine finanziellen Ziele zu erreichen.

Der Artikel Kann man mit nur 1 ETF in den Ruhestand gehen? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.