Wie man sein Glück beim Investieren macht

·Lesedauer: 6 Min.

Wichtige Punkte

  • Es ist besser, nicht damit zu rechnen, den Markt zu schlagen, als sich darauf zu verlassen, dass man es schafft.

  • Die richtige Diversifizierung kann die Auswirkungen des Scheiterns eines Unternehmens verringern, während du trotzdem von seinem Erfolg profitieren kannst.

  • Geduld ist vielleicht die stärkste Waffe, die du hast, wenn es darum geht, die Wall Street zu schlagen.

Als Investor musst du die Zukunft vorhersagen. Egal wie gut du darin bist, Wirtschaftstrends zu analysieren und künftiges Verbraucherverhalten zu prognostizieren, es gehört immer auch eine Portion Glück dazu. Schließlich hält nicht jeder Trend ewig an, die Innovatoren von gestern können von den disruptiven Unternehmen von morgen verdrängt werden, und selbst großartige Ideen können ins Abseits geraten, wenn das Geld ausgeht, bevor sie Fuß fassen können.

Du kannst die Zukunft nicht perfekt vorhersagen, und einige deiner Ideen werden sich nicht bewähren. Aber du kannst dich so aufstellen, dass du mehr vom Glück an der Börse profitierst, als dass du unter dem Pech leidest, das auch auf dich zukommen wird. Hier sind drei Möglichkeiten, wie du dein eigenes Glück beim Investieren machen kannst.

1. Nimm dir nicht vor, den Markt zu übertrumpfen

Auch wenn wir alle gerne enorm hohe Renditen beim Investieren erzielen würden, ist es gefährlich, deinen Investitionsplan auf der Annahme aufzubauen, dass du den Markt schlagen wirst. Stattdessen ist es klüger, deinen Plan auf der Annahme aufzubauen, dass deine Renditen hinter den langfristigen Renditen des Marktes zurückbleiben werden. Auf diese Weise ist es wahrscheinlicher, dass du deine Erwartungen erfüllst oder übertriffst, als dass du hinter ihnen zurückbleibst, und du profitierst von jeder Outperformance.

Zur Veranschaulichung: Angenommen, du fängst bei Null an und hast das Ziel, innerhalb von 20 Jahren Millionär zu werden. Wenn du planst, jährlich überdurchschnittliche 15 % zu verdienen, könntest du denken, dass das Investieren von 667,90 US-Dollar pro Monat ausreicht, um dieses Ziel zu erreichen. Wenn du hingegen mit moderateren 8 % planst, solltest du dir überlegen, wie du eher 1.697,73 US-Dollar pro Monat auf die Seite legen kannst.

Wenn du deinen Plan einhältst, wird es dir in jedem Fall gut gehen – aber was passiert, wenn du die 15 % anstrebst, aber nur 8 % erreichst? In diesem Fall hättest du nach 20 Jahren nur 393.400 US-Dollar zur Verfügung – weit entfernt von deinem Ziel. Wenn du hingegen so viel investierst, dass du dein Ziel von 1 Million US-Dollar mit einer Rendite von 8 % erreichst, aber stattdessen das Ziel von 15 % schaffst, hast du nach 20 Jahren satte 2,54 Millionen US-Dollar auf dem Konto.

Du rechnest also nicht damit, die Börse zu schlagen, um am Ende einen millionenschweren Pensionsfonds zu haben, aber wenn du das schaffst, ist deine Belohnung umso größer. Auf diese Weise hast du das Glück auf deiner Seite, anstatt dich nur darauf zu verlassen, dass du dein Ziel erreichst.

2. Verteile deine Risiken angemessen

Wenn du dein ganzes Geld in eine Aktie steckst und das Unternehmen, das hinter dieser Aktie steht, kläglich scheitert, könnte dein ganzer Plan scheitern. Verteilst du dein Risiko dagegen gleichmäßig auf 20 Aktien, kann dein Portfolio den Verlust eines Unternehmens leichter auffangen. Wenn die Börse etwa 10 % pro Jahr abwirft, würde der Verlust eines Unternehmens in einem gleichmäßig gewichteten Portfolio mit 20 Aktien etwa die erwarteten Erträge eines halben Jahres kosten. Das ist ein viel überschaubareres Risiko.

Angenommen, du hast 1.000 US-Dollar in jede dieser 20 Aktien investiert und 19 von ihnen gehen leer aus, während sich eine von ihnen als 10-Bagger-Investition entpuppt. In diesem Fall wären aus deinen anfänglichen 20.000 US-Dollar insgesamt beachtliche 29.000 US-Dollar geworden (je 1.000 US-Dollar in 19 Aktien und 10.000 US-Dollar in einer davon). Selbst wenn du dein Geld auf 20 Aktien verteilst, kann die Outperformance eines einzigen großen Gewinners die Unzulänglichkeiten eines ansonsten mittelmäßigen Portfolios mehr als ausgleichen.

Und da nicht jede Aktie eine überdurchschnittliche Wertentwicklung erzielen wird, erhöht sich deine Chance, dass zumindest eine von ihnen eine überdurchschnittliche Wertentwicklung erzielt, wenn du dein Geld in mehrere Unternehmen investierst. Ist das eine Garantie? Nein – aber wenn du mit Blick auf die Diversifizierung deines Portfolios investierst, hast du eine bessere Chance, dass zumindest das Glück auf deiner Seite ist.

3. Erkenne, dass Geduld dein bester Vorteil gegenüber der Wall Street ist

Die Wall Street beschäftigt ein Heer scharfsinniger Analysten, betreibt eine Schar von Programmen der künstlichen Intelligenz und hat ultraschnelle Verbindungen zu Nachrichten und Märkten. Wenn es um Geschwindigkeit und Informationen geht, schlägt die Wall Street uns Normalsterbliche jedes Mal. Die Wall Street hat jedoch einen großen Nachteil gegenüber normalen Anlegern. Dieser Nachteil besteht darin, dass die Investment-Unternehmen an der Wall Street dazu neigen, eine Menge Geld anderer Leute zu verwalten.

Wenn die Auswahl der Wall Street-Unternehmen schlecht ausfällt, neigen die Menschen, deren Geld sie verwalten, dazu, das Geld aus der Kontrolle der Unternehmen herauszuziehen. Das führt zu einer unglaublich kurzfristigen Ausrichtung und Denkweise an der Wall Street. Du hast die Chance zu gewinnen, wenn du deine Investitionen mit einer geduldigeren und langfristigen Perspektive angehst.

Wenn ein großartiges Unternehmen vorübergehend ins Straucheln gerät, sind die Wall Street-Unternehmen oft gezwungen, es zu verkaufen, weil sie so kurzfristig denken. Das gilt in der Regel auch dann, wenn die Investmentmanager wissen, dass die langfristigen Aussichten weiterhin gut sind.

Da du dein eigenes Geld verwaltest, kannst du über diese kurzfristigen Sorgen hinwegsehen und erkennen, wenn die Aktien großartiger Unternehmen aufgrund des Herdentriebs zum Verkauf stehen. Solange die langfristigen Aussichten gut sind, kann es sich durchaus als Rezept für höhere langfristige Renditen erweisen, zu kaufen, während die Wall Street verkauft.

Aus der Perspektive des Glücks bedeutet das, dass du nicht unbedingt die besten Unternehmen vor allen anderen identifizieren musst, um eine Chance auf überdurchschnittliche Renditen zu haben. Wenn du eine Watchlist mit großartigen Unternehmen erstellst, die du kaufen möchtest, wenn der Preis stimmt, musst du nur darauf warten, dass mindestens eines von ihnen strauchelt. Die Chancen stehen gut, dass eines von ihnen irgendwann strauchelt, und dann hast du die Chance zuzuschlagen – solange die langfristigen Aussichten gut sind.

Möge das Glück mit dir sein

In einer Welt, in der dein Erfolg beim Investieren davon abhängt, dass du eine ungewisse Zukunft erfolgreich meisterst, wird Glück immer eine Rolle spielen. Mit diesen Strategien kannst du das Glück beim Investieren nicht ausschalten, aber du kannst die Chancen erhöhen, dass du vom Glück, das dir begegnet, profitieren kannst.

Der Schlüssel zu all diesen Strategien ist jedoch, dass du sie erst einmal anwenden musst, bevor sie dir auf deinem Weg helfen können. Also fang jetzt damit an und verbessere deine Fähigkeit, dein eigenes Glück beim Investieren zu machen.

Der Artikel Wie man sein Glück beim Investieren macht ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel wurde von Chuck Saletta auf Englisch verfasst und am 08.11.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt keine der genannten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.