Man-City-Star kritisiert FIFA 18

Viele Stars fühlen sich bei der Bewertung ungerecht behandelt.

Von Luka Ziegler

Mit der Veröffentlichung der Spieler-Ratings bei FIFA 18 fühlen sich viele Fußball-Stars in ihrem Stolz angegriffen. So auch Benjamin Mendy von Manchester City. Auf Twitter zeigte sich der Franzose sehr unzufrieden mit seinem Rating: "Habt ihr letztes Jahr kein Fernsehen geschaut?"


Linksverteidiger Mendy wechselte im Sommer diesen Jahres für satte 57 Millionen vom AS Monaco zu Manchester City.


Mats Hummels findet sich zu langsam

Bereits letzte Woche beschwerte sich Mats Hummels ebenfalls bei Twitter. Er befindet sein Tempo-Rating von 64 zu schwach und sieht sich selbst bei einem Tempowert von 70.


Chelsea Star fordert EA zu Statement auf

Michy Batshuayi vom FC Chelsea hatte sich bereits im letzten Jahr über sein Rating beschwert. Bei FIFA 17 erhielt er noch den Wert 81, bei FIFA 18 ging sein Rating um einen Punkt herunter. Mit einem kurzen Clip auf Twitter bittet er EA SPORTS um Erklärungen.


EA reagierte humorvoll und antwortete: "Wenn du weiter Tore schießt reden wir nochmal".

Fans empört über Özil

In England sind die Fans vor allem über das Rating eines Spielers empört: Mesut Özil. Mit einem Rating von 88 ist Arsenals Mittelfeld-Akteur besser bewertet als Paul Pogba (87) und N'Golo Kanté (87). Vor allem die besseren technischen Fähigkeiten im Vergleich zu Paul Pogba treiben die Fans auf die Palme.

Selbiges gilt für die Bewertung von Real Madrid's Mittelfeld-Motor Luka Modric. Das Rating von 89 war vielen FIFA-Fans nach der starken Saison von Modric in der Primera Division und der Champions League zu gering.