Werbung

Mané: Deshalb scheiterte mein BVB-Wechsel

Bayern-Star Sadio Mané hat verraten, dass er 2014 fast bei Borussia Dortmund gelandet wäre - und erklärt, warum der Wechsel am Ende scheiterte.

„Wir (Jürgen Klopp und Mané; Anm. d. Red.) trafen uns auf dem Trai­nings­ge­lände in Dort­mund und spra­chen erstmal nur über Fuß­ball. Er erklärte mir seine Taktik und welche Rolle ich in seinem System ein­nehmen würde“, sagte Mané im 11Freunde-Interview.

Klopp habe ihm zugleich das Gefühl gegeben, „dass er an mir als Mensch inter­es­siert ist, also spra­chen wir auch über pri­vate Dinge“.

BVB? Mane: „Hat nicht geklappt“

Warum der Transfer nicht zustande kam? „An mir lag es nicht. Aber Sie wissen ja, wie es im Fuß­ball ist: Es müssen sich immer meh­rere Par­teien einigen. Das hat nicht geklappt“, meinte Mané.

Der 30-Jährige hatte damals bei Red Bull Salzburg unter Vertrag gestanden. Statt zum BVB wechselte er zum FC Southampton in die Premier League. Von dort zog es ihn 2016 zum FC Liverpool. Im vergangenen Sommer schloss er sich dem FC Bayern an.

Der deutsche Rekordmeister setzte sich am Mittwochabend mit 2:0 gegen Paris Saint-Germain durch und stürmte ins Viertelfinale der Champions League. Ob sich Mané ein Duell mit Klopp vorstellen könne?

„Schwierig. Natür­lich wäre es sehr schön, ihn mal wie­der­zu­sehen. Aber wenn ich nicht gegen Liver­pool spielen muss, ist das auch okay“, erklärte der Senegalese.