Bei "Makeout Party": Matthew Perry ließ Sarah Paulson abblitzen

·Lesedauer: 1 Min.
Sarah Paulson hat später doch noch ihren Kuss von Matthew Perry bekommen.   (Bild: Birdie Thompson/AdMedia/ImageCollect / carrie-nelson/ImageCollect)
Sarah Paulson hat später doch noch ihren Kuss von Matthew Perry bekommen. (Bild: Birdie Thompson/AdMedia/ImageCollect / carrie-nelson/ImageCollect)

Schauspielerin Sarah Paulson (46) war einem Kuss mit "Friends"-Star Matthew Perry (51) ganz nah, doch dann ließ er sie abblitzen. Die lustige Anekdote erzählte Paulson in seiner Late-Night-Show.

Paulson besuchte eine sogenannte "Makeout Party" im Haus des verstorbenen Schriftstellers Gore Vidal (1925-2012), die von "Star Wars"-Star Carrie Fisher (1956-2016) veranstaltet wurde. "Es gab dort einen Hut, in dem die Namen [der Gäste] waren und man sollte mit der Person rumknutschen, deren Name man zog", erinnert sich die 46-Jährige.

"Nein"

Perry habe ihren Namen gezogen, habe aber dann sofort den Raum verlassen. Allerdings offenbarte er ihr später, dass ihr Name auf seinem Zettel stand. "Er sagte nur: 'Ich habe dich gezogen'", so Paulson weiter. Sie habe ihn dann zu einem Kuss aufgefordert, worauf er schlicht nur "Nein" geantwortet habe. Die ganze Situation sei Perry sehr peinlich gewesen.

Jahre später bekam Paulson ihren Kuss aber dann doch noch. In der Serie "Studio 60 on the Sunset Strip" spielten die beiden Schauspieler ein Liebespaar: "Ich habe einige Küsse bekommen. Und ich glaube, Perry bereut, dass er sich damals auf Gore Vidals Party nicht drauf eingelassen hat", witzelte die 46-Jährige weiter.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.