Maite Kelly: Lieber solo als mit Bohlen und Geschwistern

Maite Kelly: Lieber solo als mit Bohlen und Geschwistern

Wenn es um ihre Arbeit geht, hat Maite Kelly offenbar wenig Lust, sich mit Kollegen rumzuschlagen, die ihr auf die Nerven gehen könnten. Auf einen Platz neben Dieter Bohlen in der Jury von "Deutschland sucht den Superstar" legt die 37-Jährige zumindest keinen gesteigerten Wert.

Als Nachfolgerin von Vanessa Mai, Marianne Rosenberg und Michelle bei "DSDS" steht die inzwischen erfolgreiche Solokünstlerin nicht zur Verfügung. Der Grund: "DSDS"-Urgestein Dieter Bohlen. "Ach, den Dieter tu ich mir doch nicht an!", so die ehemalige "Let's Dance"-Gewinnerin gegenüber "inTouch". Mit der Art des Poptitans hat Maite Kelly offenbar ihre Probleme: "Wenn er dann irgendwelche Sprüche, die wirklich demütigend sind, rausholt, dann werde ich wahrscheinlich so wütend – ich würde mittendrin aussteigen." Laut "inTouch" zieht sie es derzeit vor, ihre Zeit ihrer Solokarriere und ihrer Familie zu widmen.

Aber nicht nur auf Dieter Bohlen bei "DSDS" hat sie keine Lust. Auch an einem gemeinsamen Projekt mit ihren Geschwistern hat Maite Kelly wenig Interesse. Nach dem Tod ihres Vaters sieht die Künstlerin anscheinend wenig Chancen für eine erfolgreiche Neuauflage der Kelly Family: "Mein Vater fehlt einfach. Ich weiß nicht, ob das Schiff ohne Kapitän so funktioniert, wie es funktionieren soll", sagte sie weiter in dem Interview.

Ihre Geschwister reagierten enttäuscht. Kein Wunder, schließlich fehlt mit Maite die wohl derzeit erfolgreichste Kelly. "Entweder man möchte es oder man will es gerade nicht", so der Kommentar von Bruder Angelo zur Absage seiner Schwester.