Mainz: Stefan Bell begrüßt die Verpflichtung des "fiesen Typen" Nigel de Jong

Nach Ujah sichert sich Mainz 05 auch die Dienste von de Jong. Bell freut sich über diese Verstärkung und sieht in ihm das fehlende Puzzleteil.

Mit dem Winterneuzugang Nigel de Jong startet Mainz 05 am Samstag (15.30 Uhr im LIVETICKER) bei Hannover 96 in die Rückrunde. Der stellvertretende Kapitän Stefan Bell sieht die Rheinhessen für diese Aufgabe gerüstet und freut sich über die neuen Gesichter im Kader.

"Wir haben kaum Spieler, die richtig 'fiese Typen' sind auf dem Feld. Das fehlte von den Charakteren ein bisschen", begrüßt Bell im Interview mit dem kicker den Transfer des Niederländers, der die durch den Abgang von Fabian Frei entstandene Lücke im defensiven Mittelfeld füllen wird: "Es ist gut, dass neben Giulio Donati jetzt ein zweiter zu unserem Kader gehört, der beim Gegner ein bisschen Unruhe reinbringen kann."

In der laufenden Transferperiode konnte man mit Anthony Ujah zudem einen zweiten bekannten Namen vorstellen. Bell sieht der Rückrunde dementsprechend optimistisch entgegen: "Wir haben zwei gute Neuzugänge bekommen, was man in den Testspielen schon sehen konnte. Nigel und Anthony werden uns weiterbringen", ist der 26-Jährige von ihren Qualitäten überzeugt.

Mit 17 Punkten belegt Mainz derzeit den 15. Tabellenplatz, eine bessere Ausgangslage wäre laut Bell jedoch möglich gewesen: "In der Hinrunde gab es viele Spiele, in denen wir Punkte, die wir von der Leistung verdient gehabt hätten, liegen ließen. Gegen Hannover 96, mit dem es an diesem Samstag ein Wiedersehen gibt, war so eine Partie."