Mainberg Asset Management Presseinformation - Bester europäischer Special Situations Fund, zum zweiten Mal in Folge ausgezeichnet

·Lesedauer: 6 Min.

Emittent / Herausgeber: Donner & Reuschel AG, D&R Vermögensverwalter HUB / Schlagwort(e): Fonds/Sonstiges
20.04.2022 / 09:08
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Mainberg Asset Management Presseinformation

Bester europäischer Special Situations Fund, zum zweiten Mal in Folge ausgezeichnet

- Mainberg Special Situations Fund HI erhält UCITS Hedge Award 2022

- Ausgezeichnet für die Wertentwicklung in 2021 sowie über die letzten beiden Jahre, folgend auf die letztjährige Auszeichnung für die beste Performance in 2020 und über die Zweijahresperiode 2019/2020

- Herausragende Resilienz auch seit Beginn der russischen Invasion der Ukraine

Frankfurt, 20. April 2022. Der Mainberg Special Situations Fund HI (ISIN DE000A2JQH97) ist von der Redaktion des britischen Fachmagazins "The Hedge Fund Journal" mit dem UCITS Hedge Award 2022 als bester Fonds in der Kategorie "European Special Situations" in 2021 und über die letzten beiden Jahre ausgezeichnet worden. Der Fonds hatte das Jahr 2021 mit einem Plus von 10,11% abgeschlossen, was gemeinsam mit der niedrigen Volatilität von 4,2% eine Sharpe Ratio von 2,53 ergab.

Die attraktiven Risikocharakteristika des Fonds sind seit der russischen Invasion der Ukraine einmal mehr validiert worden. Auch unter den extremen Marktbedingungen Anfang März zeigte der Fonds eine wesentlich höhere Resilienz als der Gesamtmarkt, welcher dramatisch einbrach (DAX zu diesem Zeitpunkt minus 20% ytd), während der Fonds weniger als ein Zehntel dieses Rückgangs verzeichnete, nämlich nur 1,6%. Seither hat sich der Fonds auf ytd plus 1% erholt, während der DAX - Index ytd weiterhin minus 9% verzeichnet. Die Widerstandskraft des Fonds in solchen fragilen Marktumfeldern unterstreicht den Mehrwert des Fonds für Investoren. Anlagen im Fonds können auf täglicher Basis zum Net Asset Value erworben und veräußert werden.

Hamlin Lovell, Herausgeber des Hedge Fund Journal kommentiert: "I would like to congratulate Mainberg Asset Management on having won our UCITS Hedge Award for the second consecutive year for best risk-adjusted returns in the European Special Situations strategy category in 2021 and over the last two years ending in December 2021. Rudolf Ferscha and Robert Hillmann have fine-tuned their Special Situations investment strategy and style over a decade of serving professional investors. Their UCITS fund has once more demonstrated leading performance and outstanding resilience in difficult market conditions. The Mainberg Special Situations UCITS Fund has combined absolute out-performance with attractive risk characteristics and has delivered superior returns and low correlation with the general market since its inception more than three years ago."

Spezialsituationen als Investitionschance

Der Mainberg Special Situations Fund HI investiert in Aktien rund um Unternehmensübernahmen und andere Spezialsituationen wie Beherrschungs- und Gewinnabführungsverträge und Rechtsformwechsel. Die durch Mainberg Asset Management verfolgten Sondersituationen zeichnen sich dadurch aus, dass sie asymmetrische Risikoprofile mit Chancen auf Wertsteigerungen bei limitiertem Risiko bieten. Wertsteigerungspotentiale entstehen z.B. durch höhere Gegenangebote oder Angebotserhöhungen bei Übernahmen oder infolge gerichtlicher Nachbesserungen des Preises in Squeeze-Out-Verfahren. Gleichzeitig leiden Investitionen in Übernahmesituationen kaum unter allgemeinen Rückschlägen am Aktienmarkt, weil ihr Kurs durch das Angebot der übernehmenden Gesellschaft nach unten abgesichert ist.

"Wir freuen uns sehr über die abermalige Auszeichnung unseres UCITS Special Situations Fonds. Mit der UCITS-Anlageform machen wir unsere langjährige Anlagestrategie einer breiteren Anlegerschaft zugänglich, und zwar in einer risikooptimierten Ausgestaltung. Das gesamte Team freut sich sehr, für die ersten drei Jahre erfolgreicher Arbeit nach Auflage des UCITS-Fonds auf so besondere Weise geehrt zu werden" sagen Rudolf Ferscha und Robert Hillmann, die Mainberg-Gründer und Seed-Investoren des Mainberg Special Situations UCITS Fonds.

Die Experten von Mainberg Asset Management investieren seit über einem Jahrzehnt gemeinsam in Spezialsituationen. Unterstützt durch das Mainberg-Researchteam und zusätzliche externe Screening -und Researchdienstleister werden Investitionschancen identifiziert, die nicht ohne spezielle Erfahrung und geeignete Unterstützung ausfindig gemacht werden können.

Mainberg investiert erst, wenn ein offizielles, öffentlich verfügbares Angebot vorliegt.

Mainberg Special Situations UCITS Fund bietet eine breit diversifizierte und hochliquide Alternative

"Unser Fokus liegt auf attraktiven asymmetrischen Performancecharakteristika, die wir dann erreichen können, wenn sich aus Kapitalmarktrecht und -regulierung Optionalität ableiten lässt, die eine Absicherung nach unten bewirkt." sagt Robert Hillmann. "Unser Portfolio umfasst in der Regel 20-30 Investitionen in verschiedene Stufen und Typen von Spezialsituationen. Es ist auch hoch diversifiziert nach Marktkapitalisierungen, Industrien und über verschiedene westeuropäische Länder hinweg. Während die UCITS-Regeln ein Minimum von 16 Investitionen verlangen, halten wir derzeit 30 Positionen, was auch für die Skalierung unseres Fonds hilfreich ist." Rudolf Ferscha fügt hinzu: "Unser UCITS Fund bietet tägliche Liquidität, kann also durch unsere Investoren täglich und ohne Ausgabeaufschlag ge- und verkauft werden. Er stellt eine hoch ertragreiche, von niedrigem Risiko und hoher Liquidität gekennzeichnete Alternative mit exzellenten Diversifikationseigenschaften dar."

Der Fonds eignet sich besonders für Investoren, die ertragreich bei abgefedertem Risiko und weitestgehend unabhängig von der allgemeinen Börsenentwicklung anlegen möchten. Dieses asymmetrische Chance/Risiko-Profil lässt sich nicht synthetisch durch die Kombination anderer Instrumente nachbilden und bietet einen echten Diversifikationseffekt für jedes Portfolio.

Bewährte Partner HANSAINVEST, NFS Netfonds und DONNER & REUSCHEL AG

"Wiederum besonders danken wollen wir auch unseren Partnern HANSAINVEST, NFS Netfonds und DONNER & REUSCHEL AG, durch die wir unseren Anlegern eine bewährte Investitionsinfrastruktur und zusätzliche Qualitätssicherung bieten können. Sie haben maßgeblich zur positiven Entwicklung unseres UCITS-Fonds beigetragen." fügt Rudolf Ferscha hinzu.

Über Mainberg Asset Management

Mainberg Asset Management wurde von Rudolf Ferscha und Dr. Robert Hillmann 2018 gegründet und berät den Mainberg Special Situations Fund HI. Die Gründer haben jahrzehntelange Kapitalmarkterfahrung rund um Spezialsituationen wie Übernahmen und Squeeze-Out-Verfahren. Sie verfügen über ein erprobtes Netzwerk aus Analysten und Beratern. Rudolf Ferscha, ehemaliges Mitglied der Geschäftsleitung der Goldman Sachs Bank in Frankfurt und ehemaliges Mitglied des Vorstands der Deutschen Börse AG, CEO der Terminbörse Eurex und Vorsitzender der Geschäftsführung der Frankfurter Wertpapierbörse, gründete 2006 Gledhow Capital Partners, spezialisiert auf Investitionen in Kapitalmarktinfrastruktur und -technologieunternehmen, Zahlungssysteme und Asset Management. 2012 trat Dr. Robert Hillmann nach Stationen bei Credit Suisse (Deutschland) AG und einem Schweizer Hedge Fund Advisor als Special Situations Partner hinzu. Ursprünglich aus der universitären Kapitalmarktforschung kommend, fokussiert sich Robert Hillmann bereits seit 2003 auf Investments in Spezialsituationen.

Mehr Informationen unter www.mainberg.fund.

 

Ansprechpartner:

Dr. Robert Hillmann

Geschäftsführer

Mainberg Asset Management GmbH

Bockenheimer Landstraße 2-4

60306 Frankfurt am Main

E-Mail: rh@mainberg.fund

Telefon: +49 69 273156170


Veröffentlichung einer Mitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


show this
show this
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.