Magenprobleme: Til Schweiger fehlt bei eigener Weltpremiere

·Lesedauer: 1 Min.

Schauspieler Til Schweiger (57) wäre sicherlich gerne nach Essen gefahren, um dort am Dienstag (2. November) seinen neuen Film 'Die Rettung der uns bekannten Welt' vorzustellen, aber er musste seinen Fans leider absagen, da er im Bett liegt.

Magen verdorben

Der Star teilte auf Instagram auch den Grund mit: "Ich habe mir den Magen verdorben und liege leider flach. Der Arzt vermutet eine Lebensmittelvergiftung." Nun spekulieren einige, dass eine Auster der Grund dafür war, denn der vierfache Vater war zuvor gesichtet worden, wie er zum ersten Mal eine Auster verspeiste. Die Meeresfrüchte haben es ja manchmal in sich, wenn sie nicht frisch sind. Die Fans müssen sich nun also ohne ihn das Drama anschauen, das der Regisseur auch inszeniert hat.

Til Schweiger wollte einen Oscar

Und der Filmemacher war so überzeugt von seinem Werk, dass er ihn für die Auswahl für den Oscar eingereicht hatte. Das hat aber leider nicht geklappt, denn die Tragikomödie 'Ich bin dein Mensch' wurde von der Kommission, die den deutschen Vorschlag für den Oscar für den besten internationalen Film aussuchte, vorgezogen. Dabei wäre Til Schweigens Produktion vom Thema her passend für den Oscar. Es geht hier um dem bipolaren 18-jährigen Paul, der nach einem Selbstmordversuch in einem Therapiezentrum landet und sich dort in eine Insassin verliebt. Til Schweiger spielt seinen verzweifelten Vater, der seinen Sohn retten möchte. Ob es ihm gelingt, wird man bald im Kino sehen, denn 'Die Rettung der uns bekannten Welt' startet am 11. November in den deutschen Kinos.

Bild: Armin Weigel/picture-alliance/Cover Images

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.