Magdeburg bleibt auf Aufstiegskurs, Erfurt steigt ab

Philip Türpitz schoss den 1. FC Magdeburg zum Sieg in Unterhaching

Der 1. FC Magdeburg hat einen großen Schritt Richtung 2. Bundesliga gemacht. Der frühere Europapokalsieger setzte sich am Ostersonntag bei der SpVgg Unterhaching in Überzahl mit 1:0 (0:0) durch und kletterte auf den zweiten Tabellenplatz der 3. Liga.

Der Hachinger Josef Welzmüller sah nach einer Notbremse die Rote Karte (50.). Philip Türpitz (77.) gelang der Siegtreffer der Magdeburger, die von der 0:2 (0:1)-Heimpleite des SV Wehen Wiesbaden am Samstag gegen die Würzburger Kickers profitierten (Die Tabelle der 3. Liga).

Der finanziell angeschlagene Krisenklub Rot-Weiß Erfurt ist indes auch sportlich nicht mehr zu retten. Durch einen Verstoß gegen die Zulassungsauflagen sowie die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens wurden den Thüringern insgesamt zehn Punkte abgezogen. 

Nach dem 0:3 (0:3) beim Halleschen FC beträgt der Rückstand der Thüringer auf den rettenden 17. Rang sechs Runden vor Schluss 22 Punkte. Auch Werder Bremen II muss  nach dem 2:3 (1:1) bei Sportfreunde Lotte hinsichtlich 15 Zählern Abstand zum rettenden Ufer für die vierte Liga planen.