Kroos am Pranger: "Personifizierung des Verfalls"

Real Madrid wird von der spanischen Presse zerpflückt, die Engländern hingegen feiern ihr Tottenham

Real Madrid hat in der Champions League einen Abend zum Vergessen erlebt. Der Titelverteidiger beklagt den Verlust der Tabellenführung in seiner Gruppe. 

Verantwortlich dafür machen die heimischen Medien allen voran Trainer Zinedine Zidane - und Mittelfeldstar Toni Kroos.

SPORT1 fasst die internationalen Pressestimmen zusammen. 

Spanien

Marca: "Das Debakel von Wembley. Madrid verliert deutlich gegen Tottenham und schlittert weiter in die nicht enden wollende Krise. Alle Alarme schrillen. (zu Zidane) Man konnte ihn nicht wiedererkennen. Er hat viele Fehler gemacht, die ihm sonst nicht passieren."

AS: "Madrid immer noch in der Schwebe. Ohne Energie und Glück erleidet Real in Wembley einen Schiffsbruch. Tottenhams treffsichere Offensive schießt aus allen Rohren, wobei ein Treffer aus dem Abseits fällt. Der Wechsel auf die Dreierkette beschleunigt zudem Reals Sturz. Zidanes Anzug bekommt Flecken. Toni Kroos ist die Personifizierung des aktuellen Zerfalls. Ein Spieler, der Zeichen von Mutlosigkeit zeigt. Den Deutschen erwartet eine Tortur, wenn das Team den Ball verliert. Er hat kaum an der Spiel-Entwicklung teilgenommen. Er war chaotisch." 

Mundo Deportivo: "Madrid im freien Fall nach der Pleite in London. Real verbessert nicht etwa das schlechte Bild, das sie in Girona abgegeben haben, vielmehr gleicht es einem Erdrutsch gegen Tottenham. Die Königlichen haben keine Symptome der Besserung gezeigt. Toni Kroos hat die deutsche Zuverlässigkeit verloren. Er spielte viele Fehlpässe und war ohne Kraft, das Mittelfeld zu stützen." 

England

The Sun: "Alli und Eriksen überwältigen Titelverteidiger in wildem Wembley-Sieg. Ronaldos Tor ist nur ein Trostpreis. Pochettinos Spurs spielen die Königlichen in jeder Hinsicht aus und buchen das Ticket für das Achtelfinale der Champions League."

Daily Mail: "Eine mutige und geniale Vorstellung, so beeindruckend abgeliefert wie schon Jahre lang kein englisches Team mehr in der Champions League. Mauricio Pochettinos Team gewinnt spielerisch gegen die Titelverteidiger, als Dele Alli den Sieg in einer denkwürdigen Wembley-Nacht eintütet."

Guardian: "Tottenhams englischer Kern stellt Real Madrids Stars in den Schatten. Dele Alli, Harry Winks und Kieran Trippier zeigten keinen Respekt vor großen Namen. Sie zwangen Toni Kroos zu Fehlern und setzen Casemiro und Co. auf ihr Hinterteil. Seit fünf Jahren kennt Real Madrid das Gefühl nicht mehr, in der Gruppenphase der Champions League zu verlieren. Dass sie im Mai wieder den Henkelpott nach Hause bringen, ist immer unwahrscheinlicher."

The Times: "Zügelloses Tottenham entdeckt den Geschmack des Erfolgs gegen Real Madrid."

Independent: "Tottenham überwältigt Madrid in historischem Champions-League-Sieg. Dele Alli führt Tottenham zu historischem 3:1 gegen Real."