Madonna führt Regie in einem Film über Tänzerin aus Sierra Leone

Popstar Madonna

Pop-Diva Madonna wird bei einem Film über das Leben der Tänzerin Michaela DePrince aus Sierra Leone Regie führen. "Michaelas Geschichte hat mich tief berührt, als Künstlerin und als Aktivistin", erklärte Madonna am Dienstag. Der Film biete die "einzigartige Gelegenheit", über Sierra Leone aufzuklären und Waisenkindern eine Stimme zu geben, hieß es weiter.

Es ist der dritte Spielfilm nach "Filth and Wisdom" und "W.E.", in dem Madonna Regie führt. "Taking Flight" wird die filmische Umsetzung der gleichnamigen Autobiografie DePrinces aus dem Jahr 2014.

DePrince wuchs im westafrikanischen Sierra Leone auf und wurde von ihrem Onkel während des brutalen Bürgerkriegs (1991-2002) im Stich gelassen. Weil sie unter der Hautkrankheit Vitiligo, auch Weißfleckenkrankheit genannt, leidet, wurde sie im Waisenhaus vernachlässigt. Nach ihrer Adoption durch eine Familie in den USA, wurde sie zur Ballerina. Derzeit ist sie Solistin am niederländischen Nationalballett.

Die Geschichte der 23-Jährigen wurde 2011 im Dokumentarfilm "First Position - Ballett ist ihr Leben" gezeigt. 2016 trat sie außerdem im Video "Lemonade" der US-Sängerin Beyoncé auf.