Mädchen lüftet im Bio-Unterricht ein Familiengeheimnis

Diese Geschichte sorgt aktuell für jede Menge Gesprächsstoff auf Twitter: Ein Mädchen deckte zufällig im Biologie-Unterricht ein Familiengeheimnis auf. Bei der Bestimmung der Blutgruppen staunte sie nicht schlecht.

Bei der Blutgruppen-Bestimmung machte ein Mädchen eine schockierende Entdeckung. (Bild-Copyright: Maksym Yemelyanov/ddp Images)

Eine Twitter-Userin namens “infinityontina” twitterte zuerst über die Story.


“Ich bin im Bio-Unterricht und wir behandeln gerade Blutgruppen und ähm… Ich denke, ein Mädchen hat gerade herausgefunden, dass sie adoptiert wurde.”

Kaum wurde der Tweet abgesendet, gab es weitere Beiträge über diesen Vorfall im Unterricht. Eine andere Klassenkameradin zeigte sich genauso schockiert über den Vorfall. Doch statt einer Adoption kam etwas anderes ans Tageslicht. Etwas, das wohl für immer geheim bleiben sollte.


“Also am Montag haben wir über Blutgruppen gesprochen und da war dieses Mädchen, das herausfinden wollte, warum ihr Blutgruppe keinen Sinn auf dem Punnett-Quadart machte.”

Sie ließ den Lehrer wissen, dass ihr Vater 0 und ihre Mutter A habe. Sie selbst gehöre aber der Blutgruppe AB an.


Am nächsten Tag im Bio-Unterricht wollte der Lehrer wissen, ob sich das Mädchen vielleicht mit den Blutgruppen vertan habe. Doch ihre Antwort überraschte die gesamten Mitschüler:


“Es hat sich herausgestellt, dass ihre Mutter eine Affäre mit dem Bruder ihres Mannes hatte, der sein Stiefbruder ist.”

Der Teenager wurde also von seinem (Stief)Onkel, nicht seinem biologischen Vater, großgezogen – und niemand ahnte etwas, da die Mutter das Geheimnis 21 Jahre lang für sich behielt. Die Folge: Die Eltern des Mädchens lassen sich nun scheiden.



In den Kommentaren unter der Enthüllungsstory bemitleiden die Nutzer das Mädchen. Einer könne nachvollziehen, wie schrecklich es gewesen sein muss, solch ein Familiengeheimnis in der Öffentlichkeit herauszufinden.


Warum die SMS eines neunjährigen Mädchens das Netz berührt.