Macron-Skandal um Bodyguard spitzt sich zu: Eine Chronik

Leonhard Landes
Macrons Bodyguard-Skandal: Wie der Präsident in Bedrängnis geriet

Seit Tagen kennt die französische Presse nur ein Thema: Alexandre Benalla. 

Der 26-Jährige war ein Sicherheitsmitarbeiter des französischen Präsident Emmanuel Macron – und ist nun dessen größtes Problem. 

► Bei einer Demonstration am 1. Mai verprügelte Benalla in Polizei-Montur Teilnehmer der Proteste. 

Jetzt ermittelt die Justiz, in beiden Parlamentskammern tagen Ermittlungsausschüsse. 

Denn die französische Öffentlichkeit und die politische Opposition werfen dem Élysée-Palast vor, zu spät auf die Vorwürfe reagiert zu haben – und den Skandal womöglich vertuscht haben zu wollen. 

Eine Chronologie der Ereignisse macht deutlich, warum die Benalla-Affäre Frankreich so beschäftigt. Der Skandal – auf den Punkt gebracht. 

1. Mai: Benalla schlägt zu 

Benalla am 1. Mai. 

► Am 1. Mai gehen rund 20.000 Menschen in Paris auf die Straße. Bei den Protesten kommt es zu Ausschreitungen zwischen Demonstranten und Polizisten. Alexandre Benalla nimmt als Beobachter Teil – eigentlich. 

► Ein Video zeigt ihn umgeben von Polizisten mit einem Polizeihelm und einer Polizeiarmbinde. Zu sehen ist auch, wie er auf Demonstranten einschlägt.