Machtdemonstration! Bayern fertigt blasses Barca ab

·Lesedauer: 1 Min.

Der FC Bayern gewinnt zum Champions-League-Auftakt souverän beim FC Barcelona. Thomas Müller und Robert Lewandowski ebnen den Weg.

Robert Lewandowski schnürt gegen Barcelona einen Doppelpack. (Bild: Getty Images)
Robert Lewandowski schnürt gegen Barcelona einen Doppelpack. (Bild: Getty Images)

Der FC Bayern hat zum Start der Champions League ein Zeichen gesetzt. Die Münchner setzten sich bei einem erschreckend harmlosen FC Barcelona letztlich ungefährdet mit 3:0 (1:0) durch. Von einer Revanche für die 2:8-Schmach vor gut einem Jahr waren die Katalanen ohne ihren zu PSG abgewanderten Superstar Lionel Messi zu jeder Zeit weit entfernt. 

Bayern jubelt dank Barca-Schreck Müller

Thomas Müller (34.) brachte das Team von Trainer Julian Nagelsmann mit einem abgefälschten Distanzschuss in Führung. Müller traf im sechsten Duell mit den Katalanen in der Champions League bereits zum siebten Mal – gegen keinen anderen Klub war er erfolgreicher und kein anderer Spieler traf im Europapokal häufiger gegen Barca. 

Lewandowski macht alles klar

Im zweiten Durchgang baute Torjäger Robert Lewandowski (56., 85.) mit seinen Treffern neun und zehn im sechsten Pflichtspiel in dieser Saison die Führung aus. Der Pole war zunächst per Abstauber zur Stelle, nachdem Jamal Musiala mit einem satten Schuss von der Strafraum nur den Pfosten getroffen hatte. In der Schlussphase war er nach einem Pfostenschuss von Serge Gnabry zur Stelle

Rot, keine Ecke, kein Schuss aufs Tor - Wölfe punkten glücklich

Die Bayern kontrollierten über weite Strecken der Partie das Geschehen und hatten Chancen auf weitere Tore: Leroy Sané scheiterte zwei Mal am glänzend reagierenden Marc-André ter Stegen (19., 52.).

Erst nach dem Zwei-Tore-Rückstand wachten die etwas lethargisch wirkenden Katalanen auf, agierten aber in der Offensive nicht zwingend genug. 

VIDEO: FC Bayern, City, PSG, Chelsea, Real - die Champions League Favoriten

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.