Macht Wiesbaden seine Hausaufgaben?

·Lesedauer: 1 Min.
Macht Wiesbaden seine Hausaufgaben?
Macht Wiesbaden seine Hausaufgaben?

Am kommenden Samstag trifft die SV Wehen Wiesbaden auf den FC Viktoria Köln. Letzte Woche gewann die SV Wehen Wiesbaden gegen die FC Würzburger Kickers mit 4:0. Damit liegt Wiesbaden mit 17 Punkten jetzt im vorderen Teil der Tabelle. Viktoria siegte im letzten Spiel souverän mit 4:2 gegen den MSV Duisburg und muss sich deshalb nicht verstecken.

Bei Wiesbaden ist die Hintermannschaft mit zwölf Gegentreffern anfällig, während man in der Offensive durch die Bilanz von 16 Tore zu überzeugen weiß. Dreimal ging das Heimteam bislang komplett leer aus. Hingegen wurde fünfmal aus den Begegnungen der Saison der maximale Ertrag mitgenommen. Hinzu kommen zwei Punkteteilungen.

Mehr als Platz 18 ist für Vikt. Köln gerade nicht drin. Ein ums andere Mal wurde die Abwehr des Gasts im bisherigen Saisonverlauf an ihre Grenzen gebracht. Die 19 kassierten Treffer sind der schlechteste Wert der 3. Liga. Zwei Siege, zwei Unentschieden und sechs Niederlagen stehen bis dato für den FC Viktoria Köln zu Buche. Viktoria ist im Fahrwasser und holte aus den jüngsten fünf Matches sieben Punkte.

Vikt. Köln muss das Auswärtsphlegma ablegen, sofern man bei der SV Wehen Wiesbaden etwas holen möchte. Aufgrund der Kartenbilanz beider Teams ist ein kampfbetontes Spiel zu erwarten, bei dem die Schiedsrichter alle Hände voll zu tun haben werden.

Der FC Viktoria Köln steht vor einer schweren Aufgabe, schließlich lief die bisherige Saison von Wiesbaden bedeutend besser als die von Viktoria.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.