Eisige Verstappen-Ansage an Red Bull - das steckt dahinter

·Lesedauer: 4 Min.
Eisige Verstappen-Ansage an Red Bull - das steckt dahinter
Eisige Verstappen-Ansage an Red Bull - das steckt dahinter

Dritte Pole in Folge, dazu sein ärgster Titelrivale Lewis Hamilton nur auf Startplatz vier.

Viel besser hätte das Qualifying in Spielberg für WM-Spitzenreiter Max Verstappen kaum laufen können. Doch der Niederländer war im ersten Moment gar nicht erfreut, sondern funkte in Richtung von Red Bull: "Macht das mit mir bitte nicht nochmal." In späteren Interviews klärte er auf, worum es ihm ging. (Formel 1: Großer Preis von Österreich ab 15 Uhr im LIVETICKER)

Während sich Überraschungsmann Lando Norris einen witzigen Spruch in Richtung der vielen niederländischen Fans erlaubte, sieht sich Hamilton vor einer "noch größeren Herausforderung als in der Vorwoche. Der siebenmalige Weltmeister sieht nicht einmal eine Siegchance für Mercedes.

Alles zur Formel 1 und zum Motorsport-Wochenende im AvD Motor & Sport Magazin – Sonntag ab 21.45 Uhr LIVE im TV und STREAM auf SPORT1

SPORT1 fasst die Stimmen zum Qualifying in Spielberg von Sky, aus der Boxengasse und der Pressekonferenz zusammen.

Max Verstappen (Red Bull), Startplatz 1:

... am Boxenfunk nach der Pole: "Macht das mit mir bitte nicht nochmal." (Fahrerwertung der Formel 1)

... warum er so angefressen nach der Pole war: "Q3 war ziemlich schlecht. Natürlich bin ich froh über die Pole - aber nicht über die Art und Weise, wie es gelaufen ist. Es ist aber natürlich toll, zwei Mal hier von der Pole starten zu dürfen. Jetzt müssen wir die Arbeit morgen beenden. Wir müssen uns das noch einmal anschauen. Ich weiß nicht, ob wir zum richtigen Zeitpunkt auf die Piste gefahren sind."

... über die Aussichten für das Rennen: "Wir fahren an diesem Wochenende mit weicheren Reifen, also wird das Reifen-Management noch schwieriger. Wir sind gegen Mercedes strategisch gut aufgestellt, denn Sergio steht auf dem dritten Startplatz."

Lando Norris (McLaren), Startplatz 2:

"Es war cool. Nach dem letzten Rennen wollte ich einen Schritt weiter nach vorne machen - jetzt habe ich gleich zwei gemacht. Das ist eine tolle Ausgangslage für morgen, das war eine der besten Runde, die ich gefahren habe. Wir wissen, dass das morgige Rennen hart wird. Aber ich bin trotzdem sehr glücklich mit Platz zwei."

... über seine Gefühlslage und die Zuschauer: "Wie ich mich fühle? Gigantisch! Und sieh dir diese tolle Kulisse an! So viel Orange, natürlich sind die alle wegen mir im McLaren und nicht wegen Max gekommen." (Rennkalender der Formel 1 2021)

Sergo Pérez (Red Bull), Startplatz 3:

"Das war ein hartes Wochenende, wir waren immer auf der Suche nach der richtigen Balance. Das Handling wurde dann besser und besser, aber dieser dritte Startplatz war ein hartes Stück Arbeit. Die beste Runde habe ich am Ende gefahren, als es um alles ging."

... über die Chancen im Rennen: "Wir sind im Rennen in der Regel stärker als im Abschlusstraining, also dürfen wir uns darauf freuen. Aber es wird nicht einfach, denn die weicheren Reifen als vor einer Woche setzen dem Rennverlauf ein dickes Fragezeichen. Ich will Red Bull dabei helfen, viele Punkte einzufahren."

Lewis Hamilton (Mercedes), Startplatz 4:

"Das wird eine noch größere Herausforderung als in der Vorwoche. Uns fehlt einfach weiterhin Pace. Ich habe alles versucht, noch mehr aus dem Auto herauszuholen. Aber die Pace bereitet uns Probleme. Wir müssen in den kommenden Rennen wirklich Performance finden. Ich weiß nicht, ob McLaren hier Updates hat, aber sie waren sehr schnell mit Lando."

... über das Kräfteverhältnis mit Red Bull: "Wenn man sich die Daten anschaut, ist es die ganze Runde. Es ist ein klein wenig überall. Ich glaube, der Sieg ist außer Reichweite, wenn man sich die Pace anschaut. Red Bull hat uns dieses Wochenende wieder drei Zehntel abgenommen, also es könnte ein einfacher Sieg für Max werden. Wir müssen Schadensbegrenzung betreiben und zumindest Pérez überholen."

Sebastian Vettel (Aston Martin), Startplatz 11 (nach Strafe):

"Vielleicht wäre ein kleines bisschen noch drin gewesen, aber das hätte an der Platzierung wohl keinen Unterschied gemacht. Von daher war Platz 8 wohl das Maximum. Wir kamen gut rein, es war wichtig durchzukommen und es war auch gut, dass wir beide Autos in Q3 hatten."

... über die Blockade von Fernando Alonso: "Ich kann in der Situation nicht so viel machen. Ich habe ihn im Spiegel gesehen, dann kriege ich den Funkspruch. Ich habe versucht, aus dem Weg zu gehen. Ich kann mich nicht in Luft auflösen. Ich weiß nicht, was ich hätte anders machen sollen. Dann müssten alle bestraft werden, denn alle sind da langsam gefahren."

Fernando Alonso (Alpine), Startplatz 14:

"Wir haben eine Chance verloren, auf P5 oder P6 auf dem Grid zu stehen. Welche Strafe sie auch immer aussprechen, es ist nicht ausreichend. Einige Regeln, die gelten, sollten ganz normal sein und bei Missachtung hart bestraft werden. Es ist einfach nicht richtig und sehr frustrierend." (Rennkalender der Formel 1 2021)

Mick Schumacher, (Haas), Startplatz 19:

"Es ging heute nicht viel mehr, vielleicht ein oder zwei Zehntel. Leider war das unsere Pace heute. Unser Fokus liegt ja doch auf dem Rennen. Hoffentlich geht das etwas besser als letzte Woche, damit wir ein bisschen mehr mit Williams mithalten oder kämpfen können."

Helmut Marko (Red-Bull-Motorsportkonsulant):

"Der Schlüssel war ein sehr gut abgestimmtes Auto und im ersten Run eine optimale Runde. Beim zweiten Run war Max irritiert, dass er als Erster auf die Runde gehen musste und kam dann in keinem Rhythmus. Es war verdammt knapp mit Norris, dessen Zeit überraschend war. Aber ich hoffe, dass wir im Renntrimm doch deutlich vorne sind."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.