Macht es einen Unterschied, ob man Bikini- oder Unterwäschefotos postet?

Fitnesstrainerin und Ernährungsberaterin Roos teilte auf Ihrem Instagram-Account neulich eine interessante Botschaft zum Thema Körperbild. (Bild: Instagram/fitroosje)

Die niederländische Fitnesstrainerin und Ernährungsberaterin Roos wirbt auf ihrem beliebten Instagram-Account fitroosje für ein positives Körperbild. In einem aktuellen Beitrag stellte sie Ihren Fans eine Frage, die ehrlich gesagt auch uns seit einer Weile beschäftigt: Wo genau liegt der Unterschied, ob man Fotos im Bikini oder in Unterwäsche postet?

Roos stellte zwei Fotos von sich nebeneinander — eines mit Bikinihöschen und eines in Unterwäsche –, die beide etwa ähnlich viel Haut zeigen. Im Text sprach sie die seltsame Doppelmoral an, die je nach Kleidungsstück zu tragen kommt.

„Viele Leuten verurteilen dich, wenn man ein Foto in Unterwäsche postet, aber nicht, wenn man eines im Bikini postet“, schreibt sie zu Beginn ihres Texts. „Aber wo genau liegt der Unterschied? Nur weil ein Bikini aus einem anderen Stoff ist? Oder dass wir daran gewöhnt sind, am Strand Menschen im Bikini zu sehen und nicht in Unterwäsche?“


Bikini vs. Unterwäsche. Viele Leuten verurteilen dich, wenn man ein Foto in Unterwäsche postet, aber nicht, wenn man eines im Bikini postet. Aber wo genau liegt der Unterschied? Nur weil ein Bikini aus einem anderen Stoff ist? Oder dass wir daran gewöhnt sind, am Strand Menschen im Bikini zu sehen und nicht in Unterwäsche? Ich meine, es wäre auch „seltsam“, wenn ich am Strand normale Kleidung tragen würde, oder? Ich denke, es gibt nicht wirklich einen großen Unterschied zwischen einem Bikini und Unterwäsche. Ich meine, man sieht sogar dieselbe Menge Haut. Ich denke also nicht, dass es wirklich einen Unterschied gibt, über den wir uns Sorgen machen müssten. Es ist alles eine Kopf- und Gewohnheitssache. Vor langer, langer Zeit hatten wir nicht einmal Kleidung, aber heute scheint es selten zu sein, dass Leute solche Fotos machen oder etwas mehr Haut zeigen, als wir es „gewohnt“ sind. Wenn du glücklich damit bist, mehr Haut zu zeigen, dann tu es einfach. Wenn du keine Lust hast, mehr Haut zu zeigen, dann lass es. Jeder soll tun, was er will und einfach glücklich sein.

„Ich denke, es gibt nicht wirklich einen großen Unterschied zwischen einem Bikini und Unterwäsche“, schreibt sie weiter. „Ich meine, man sieht sogar dieselbe Menge Haut. Ich denke also nicht, dass es wirklich einen Unterschied gibt, über den wir uns Sorgen machen müssten. Es ist alles eine Kopf- und Gewohnheitssache.“

Roos erzählt Yahoo Style, dass sie auf ihrem eigenen Social Media Account zu unrecht verurteilt wurde, wenn sie in einem Bikini bzw. in Unterwäsche posiert hatte. „Wenn Frauen Fotos in Unterwäsche posten, werden sie anders beurteilt als wenn sie im Bikini posieren, das liegt daran, wie die Öffentlichkeit beide Kleidungsstücke wahrnimmt“, sagt sie.

„Unterwäsche kennt man als etwas, das man unter der Kleidung anziehen muss – etwas, das nicht jeder sehen sollte –, es ist persönlich und privat. Ein Bikini ist etwas, das man am Strand, beim Campen, am Pool trägt, also ist es ‚normal’, den Körper im Bikini zu zeigen. Allerdings wird in beiden Fällen die gleiche Menge Haut gezeigt – und ist für andere sichtbar. Es könnte ein gewisses gesellschaftlich geschaffenes Tabu sein, in Höschen und BH gesehen zu werden. Ich sehe keinen großen Unterschied.“

Roos sagt, dass man sie auf ihrem Social Media Account in der Vergangenheit beleidigt hatte, weil sie Fotos von sich in Unterwäsche gepostet hatte.

„Immer wenn ich ein Foto in Unterwäsche poste, gibt es diese ‚Zieh dir was an’-Kommentare. Das kommt nicht vor, wenn ich ein Foto vom Strand oder am Pool poste“, verrät sie. „Einige Leute sehen dich anders an, wenn du ein Foto in Unterwäsche postest. Ich denke, das wird überbewertet. Man sieht beinahe dieselbe Menge Haut, also spielt es meiner Ansicht nach keine Rolle. Was für mich wichtig ist, ist die Botschaft hinter dem Foto.“

Sie lernte auch die harte Lektion, dass viele sie verurteilen und gemeine Kommentare zu ihren Beiträgen schreiben – egal, was sie anhat. „Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es immer Leute gibt, die negative Kommentare abgeben müssen“, sagt sie.

Ihren Beitrag mit dem Unterwäsche vs. Bikini-Fotos schloss Roos mit einer starken Botschaft an ihre Fans: Postet, was immer ihr wollt!

„Wenn du glücklich damit bist, mehr Haut zu zeigen, dann tu es einfach. Wenn du keine Lust hast, mehr Haut zu zeigen, dann lass es. Jeder soll tun, was er will und einfach glücklich sein.“

Hayley FitzPatrick
Yahoo Style